Avatar: The Way of Water

Oo-de-lally hat ein Tagesticket aktiviert
Mir ist aufgefallen, dass es noch gar keinen Thread zum im Dezember (voraussichtlich am 16.12.) erscheinenden Film Avatar: The Way of Water gibt. Der erste Teil hat mich mit seiner Handlung sowie der Figuren zwar nicht wirklich vom Hocker gerissen, doch technisch war das natürlich ohne Frage ein Meilenstein. Lange hat es gedauert aber nun erscheint dieses Jahr tatsächlich der zweite Teil der geplanten Avatar-Pentalogie.

Die meisten von euch haben den Trailer vermutlich bereits gesehen, doch zur Vervollständigung des Threads hier noch einmal der Teaser Trailer zum Film:


Ich muss schon sagen, dass mich der erste Teil relativ zügig nach dem Ansehen schon wieder kalt gelassen hat. Das lag für mich, wie bereits erwähnt, an der schwachen Story und geringen Ausgestaltung der Figuren. Dagegen hooked mich der Teaser Trailer für den zweiten Teil doch schon außergewöhnlich stark. Die erneut atmosphärische Musik in Verbindung mit den Bildern zieht mich auch beim häufigeren Schauen des Trailers in seinen Bann, insbesondere die sehr atemberaubenden Unterwasserbilder und Naturaufnahmen von Pandora generell, üben in ihrem realistischen Look, unterstützt von offenbar (wieder) sehr guten CGI-Effekten, eine große Faszination auf mich aus. Es bleibt dabei selbstverständlich offen, ob das Worldbuilding so gut bleibt wie im ersten Film und weiter ausgebaut werden kann und Handlung, Figuren sowie dessen Motivationen diesmal ggf. besser für mich funktionieren. Doch allein vom Look der ersten Bilder her bin ich dabei. Die Welt mit ihren bisher zu sehenden Bewohnern sieht so gut aus. Sollte mal eine filmische Auseinandersetzung mit Flora und Fauna Pandoras stattfinden – also als Dokufiktion (eine Dokumentation mit fiktiven Inhalten) – dann würde ich mir das sofort anschauen, auch gerne als mehrteiliges Special :D
Mal sehen, wann der nächste Trailer kommt und welche weiteren Erkenntnisse dieser dann mit sich bringt.

Wie findet ihr die ersten Bilder von Avatar: The Way of Water? Interessiert euch der Film oder lässt er bzw. womöglich die Marke Avatar als Ganzes euch eher kalt?
 
Oo-de-lally hat ein Tagesticket aktiviert
Ich habe mich die letzten Tage ein wenig mit der Produktion des Films beschäftigt und ein paar spannende Fakten herausgekramt, die - wenn nicht schon bekannt - für manche vielleicht interessant sein könnten.

Die magische Verjüngungskur
Die junge Teenager-Na'vi und Adoptivtochter von Jake und Neytiri, Kiri, die im Trailer unter Wasser zu sehen ist, wird von der 72 jährigen Sigourney Weaver gespielt. Sie hat bereits im ersten Teil mitgespielt, dort aber eine andere Rolle verkörpert. Motion-Capture-Technik machts möglich.
Hier mal ein direkter Bildvergleich:

Screenshot 2022-07-25 at 20-15-29 Avatar The Way of Water.png Screenshot 2022-07-26 at 08-09-12 Sigourney Weaver 72-Jährige spielt Teenager in »Avatar«-Fort...png

Schon spannend, wenn man sich überlegt, was mit Technik alles möglich ist! Was nicht möglich ist: Sigourney Weaver auch die Bewegungen einer Teenagerin zu geben. Es bleibt abzuwarten, ob man Kiri die Jugendliche auch dann noch abkauft, wenn sie sich mehr bewegt, insbesondere an Land, oder ob man spätestens dann erkennen kann, dass die Schauspielerin vielleicht doch nicht mehr die Jüngste ist.

Atemlos durch den Film
Der Titel gibt ja bereits Preis, dass es im neuen Avatar-Film viel um das nasse Element gehen wird - da ist es, auch mit Blick in den Trailer, natürlich logisch, dass auch einige Szenen im Wasser gedreht werden müssen. Unter Wasser, um genau zu sein. In voller Motion-Capture-Montur und nach einem einzigen Atemzug. Geschauspielert werden muss natürlich auch noch. Hierfür wurden die entsprechenden Szenen in einem sehr großen Wassertank gedreht und die Schauspieler drehten solange, bis sie wieder an die Oberfläche mussten, um Luft zu holen. Damit die Motion-Capture-Technik unter Wasser funktionieren konnte, wurden außerdem hunderte, weiße Kunstoffbälle in den Tank geworfen, um ihn zu verdunkeln und den Schauspielern gleichzeitig die Möglichkeit zu geben, an der Oberfläche Luft zu holen.
Beim internen Luft-anhalten-Wettbewerb gewann übrigens Kate Winslet mit 7 Minuten und 14 Sekunden!
Deshalb hat sie den Untergang der Titanic also überlebt :LOL:

Keine Beschwerden über lange Filmlaufzeiten!
Vor kurzem hat James Cameron in einem Interview seinem Frust Luft gemacht. Er malt sich schon den Anfang einer Review zu seinem neuen Film aus: "Der quälend lange dreistündige Film..." Beschwerden über lange Fimlaufzeiten in Zeiten von Serien-Binge-Watching? Nicht ok! Seine Kinder könnten doch auch fünf einstündige Episoden einer Serie sehen, ohne auch nur einmal aufstehen zu müssen. Und wer nicht mehr anders könne, als aufzustehen, um an den Ort der Erleichterung gehen zu können, der solle das eben einfach tun. Zwischen den Zeilen könnte man seinem Interview außerdem entnehmen, dass Avatar: The Way of Water um die drei Stunden gehen wird - offiziell ist das natürlich noch nicht, aber auch nicht ganz abwegig, ob seiner deutlichen Worte.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Ich muss sagen, die Filme packen mich leider nicht. Weder der erste Teil, den wir irgendwann im Fernsehen gesehen haben - mag sein, dass es bei Erscheinen in einem entsprechenden Kino anders gewesen wäre. Damals war das ja sensationell neu.
Dann kürzlich als wir im Kino waren lief der Trailer zum zweiten Teil. Ja.... na gut. Das einzige was mich daran begeistern konnte: ich habe mich direkt nach Pandora versetzt gefühlt und hatte riesige Lust auf einem Banshee durch die Gegend zu fliegen. Ich meine, immerhin, das ist ja auch etwas wert.
 
Oo-de-lally hat ein Tagesticket aktiviert
Das einzige was mich daran begeistern konnte: ich habe mich direkt nach Pandora versetzt gefühlt und hatte riesige Lust auf einem Banshee durch die Gegend zu fliegen. Ich meine, immerhin, das ist ja auch etwas wert.
Ging mir ähnlich und es wäre auch mir schon viel wert, wenn der ganze Film so wäre. Eine immersive Welt ist für mich neben Handlung und Figuren einer der drei großen Pfeiler bei Filmen. Während ich schon häufig brilliante Handlungen und gut konzipierte sowie gespielte Figuren gesehen habe, fehlte es mir in der Vergangenheit an immersiven Welten in Film und Fernsehen. Vielleicht wird das ja mal was, wäre für mich schon ein Qualitätsmerkmal. Was der Film darüber hinaus dann noch kann oder nicht kann bleibt abzuwarten. Der Teaser-Trailer macht ja auch tatsächlich erst einmal nicht viel mehr, als Pandora einen kurzen Besuch abzustatten.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Es gibt einen neuen Trailer zu "Avatar: The Way of Water"


Überzeugen konnte auch der mich immer noch nicht so wirklich. Ich werde wohl warten, bis der auf Disney+ zu sehen sein wird und ich mal wirklich langeweile habe :)
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Hmmm... ja... ach, lass mal.
Dafür gehe ich mit Sicherheit nicht ins Kino.
 
gila kennt diverse Charaktere beim Namen
Ich werde mir wohl die Premiere ansehen....Premear ;-) da wir gerade auf dem Schiff sind zu der Zeit. Oder ich hab was besseres zu tun ;-)
Ich fand schon Teil 1 total langweilig - mag aber trotzdem Pandora im AK richtig gerne.
 
Kristina macht ein Foto vom Schloß
Eigentlich würde ich mir diesen Film wahrscheinlich auch nicht im Kino ansehen, aber wir gehen immer am 01.01. ins Kino. Sollte zu dem Zeitpunkt nichts interessanteres laufen, dann hat Avatar Glück. :D Anschauen werde ich ihn mir aber sicherlich, kann aber auch verstehen, wenn er bisher keinen so richtig vom Hocker reißt.
 

Oben