Aller guten Dinge sind drei, WDW 2019 (Live !)

WDW Live 
DigitalOlli macht ein Foto vom Schloß
Natürlich geht es mal wieder ins WDW, aber nach drei Wochen haben die Erwachsenen erstmal genug von "dem Kinderkram" ;) ;)

Mal schauen, in 2 oder 3 Jahren dann wieder. Unser Blick wandert immer über das Boardwalk... aber das ist zu teuer.

Verdammt, fast geschafft:
Anhang anzeigen 114116
Habt ihr die verfallen lassen?

Hättet ihr doch in Snacks zum mitnehmen umwandeln können oder irgendwelchen Kindern vor Ort schenken :)

Wir werden nur 11x 2 x2 haben daher wird bei uns bestimmt nichts über bleiben :) Unser Sohn bekommt ja auch noch keine Credis. 168 QS und Snacks ist aber auch schon ne Menge.
 
Ina Trabinator
Ich sehe gerade Mia trägt ein Seaband! 😊
Hat sie da Probleme? Ich dachte eher Ben.
Ich habe mir ja auch welche gekauft. Hoffe sie helfen. Bei den Kindern helfen sie zumindest schon mal.

Jetzt habt ihr es bald geschafft. Und könnt entspannt von Frankfurt heimfahren.
 
scoti Zaunpfahlwinker
DigitalOlli schrieb:
Habt ihr die verfallen lassen?

Hättet ihr doch in Snacks zum mitnehmen umwandeln können oder irgendwelchen Kindern vor Ort schenken :)
Also quasi so wie unsere Jugend Arbeit vom Verein, mit dem Van durch das Dorf fahren und Kindern mit Süßigkeiten rein locken und zum Training fahren?

Ich verteile doch in keinem fremden Land Süßigkeiten an fremde Kinder.... ;)
 
scoti Zaunpfahlwinker
Oh, was sehe ich da? Chick-fil-A?!
Ich mag normalerweise keine Chicken Burger, aber von den Sandwiches dort bin ich komplett hin und weg.
Thorroth und ich hatten zu dem Zeitpunkt keinen Hunger, unsere Mädels haben nur etwas für sich und die Kids geholt. Zudem war mir die Schlange zu lange. Ich kenne Chick-fil-A gar nicht :unsure:


Ich sehe gerade Mia trägt ein Seaband! 😊
Hat sie da Probleme? Ich dachte eher Ben.
Mia ist da auch etwas empfindlich, aber diesmal ging es. Vor 2 Jahren war es bei Ben schlimmer, trotz Band.

Ich habe mir ja auch welche gekauft. Hoffe sie helfen.
Rechtzeitig zur Weinwanderung, oder? :applause:

Vielen lieben dank für euren tollen bericht. Ich habe ihn sehr gerne verfolgt und mich manchmal dabei ertappt, dass ich ungeduldig auf den nächsten post warte 😅.
Kommt gut nachhause und fliegt ja bald wieder zur maus 🥰.
Ja, ich weis das hat mit den Tagen dann zum Schluß etwas abgenommen, man war halt auch ständig unterwegs.
Okokok... der thorroth hat mich ständig auf Trap halten und angetrieben, das blieb keine Zeit zum schreiben. Der Lump. :icon_mrgreen:
Dann freue Dich auf meinen ausgearbeiteten Reisebericht den ich voraussichtlich wieder ab 1.Dezember starte, jeder Tag ein Türchen (Reisetag) aufmachen.
Gerne kannst Du mal den alten 2017er Bericht lesen, damit Du weist was Dich erwartet:
Die Videos musst Du halt per Copy&paste in den Browser hacken, die neue Forensoftware macht das scheinbar nicht.
 
scoti Zaunpfahlwinker
Schaue ich mir be Gelegenheit mal an ;)
Das war nur bei den übernommenen alten Postings in die neue Forensoftware.
Was mich eher gestört hatte das ich keine Videos vom Handy aus hochladen konnte, nur YT Videos (also per Link) ist möglich gewesen.
Da trorroth und ich anfangs recht viel gepostet haben sind uns noch weitere Dinge aufgefallen die bei Samartphone bedienung recht nervig waren, werden wir gesondert mal mitteilen.
 
scoti Zaunpfahlwinker
Ich habe mal einen Tag meine Gedanken etwas sacken gelassen, etwas Abstand zum Urlaub finden müssen.
In diesem Abschluss Posting möchte ich für uns das Coronado Springs Resort bewerten.
Dies ist unsere persönliche Wertung, jeder hat natürlich seine eigenen Meinung und Beziehung zu einem Resort.

Da es wohl teilweise den Eindruck machte dass wir von dem CSR enttäuscht waren, oder es nicht gut fanden möchte ich diesen Eindruck erläutern.

Die Ankunft

Wie 2015 und 2017 sind wir wieder mit dem Magical Express angereist.
Diese waren damals für uns etwas getrübt, 2015 war die Ankunft am MCO etwas trist, zudem hatten wir keinen ME Bus, 2017 hatte der Bus eine Panne auf dem Weg zum Beach Club.
Meine Vorstellung von einem schönen Urlaubsstart ist im Hotel ankommen, aufs Zimmer gehen, Mugs holen und den Abend am Pool ausklingen lassen.
Leider hatte es diesmal nicht geklappt.

Durch unsere Verspätung, den Stress beim Umsteigen und Umbuchung auf den Anschlussflug waren wir ziemlich k.o. gegen 23 Uhr an der Magical Express Station am Flughafen angekommen. Durch weitere Verzögerungen waren wir lange in dem Bus gesessen bis es endlich losging.
Die Fahrt verlief unspektakulär, war diesmal aber irgendwie anders… es war dunkel, wir waren hundemüde, in Deutschland wäre es jetzt schon nach 5 Uhr gewesen. Um 4 Uhr am Vortag sind wir aufgestanden. So haben wir fast die Fahrt zum CSR verpennt.

Der Bus bog dann letztendlich zum Resort ein und lud uns vor dem Tower ab.
Es war dunkel, warm, und schon wie erwähnt… wir waren hundemüde. Die Stimmung war teilweise gereizt. So standen wir vor dem neuen Tower, einsam und verlassen, kein Mensch weit und breit. Die Blicke gehen nach links und rechts und man sieht teilweise (Rechtsseitig zum Cabanas Bereich) zwei Zäune, Bau oder Engineering Maschinen und noch nicht vollendete Bepflanzungsarbeiten. Es wirkte alles so leer, man fühle sich einsam, sich selbst überlassen, etwas surreal.
Dann der Blick nach oben direkt vor dem Tower. Wow! Gerade Nachts wenn der Tower angeleuchtet wird und man direkt davor steht haut einem das komplett weg. Der sieht so gigantisch aus und ist so toll beleuchtet. Ich musste gleich an meinen NY Urlaub denken wenn man so direkt vor den Hochhäusern steht. Leider können die Fotos mit dem Smartphone das nicht so wiederspiegeln, deshalb habe ich auch darauf verzichtet.
Bei Tag wirkt der Tower nicht so imposant, es ist tatsächlich das Farbenspiel nachts dem das Teil so dieses edle Erscheinen gibt. Der Tower kann seine mittlere Front auch farblich wechseln was wir an einem Abend auf der Terrasse der Bar der drei Brücken auch mal eindrucksvoll mitbekommen haben. Da strahlte der Tower in einem satten, strahlenden Blau.
Dennoch, der Tower fügt sich meiner Meinung nach gut ins Gesamtbild des Resorts ein. Das neue Rivera im CBR wirkt für uns persönlich tagsüber, wenn auch noch nicht fertig, sogar richtig hüsch.

Am Ankunftstag, gegen Mitternacht war die Lobby vom Tower komplett leer, keine Menschenseele zu sehen. Er wirkte sehr stylisch, edel, aber auch leider sehr kühl. Ich habe mich mit Leuten unterhalten die noch den alten Empfang kennen die jetzt enttäuscht sind. Der alte Empfang, den wir nur aus Videos bisher kannten, sollte schöner, wärmer bei der Ankunft gewirkt haben. Aber das ist ja auch bei anderen neu renovierten Disney Hotels, oder auch das neue WOD, der aktuelle Trend.

Wenn man den Tower betritt, ist man auf dem Stockwerk „LL“, man nimmt dann entweder die Treppen die an der unteren Bar links und rechts sind oder einen der sechs (oder acht?) Fahrstühle.
Die Fahrstühle haben innen keine Knöpfe für die Stockwerke, man muss zentral vor den Fahrstühlen ein Stockwerk auswählen und bekommt dann einen Fahrstuhl zugewiesen. Nettes, frisches Design, mal was anderes. Der Empfang ist hierbei das Stockwerk „L“.
Der Stil vom Empfang zieht sich hier genauso weiter, alles eher stylisch und modern, natürlich auch ausgelegt auf die zusätzliche Verwendung dieses Hotelkomplexes, es ist ja immerhin auch ein Hotel für Tagungen. Somit wirkt der Tower im Inneren auch so in etwa wie der neue stylische Umbau vom Dolphin Hotel, nur eine Spur edler.
Am Empfang war eine nette Dame die uns (wie in jedem Hotel auch) herzlich empfang und nach unserer Anreise fragte. Alles klappte professionell wie am Schnürchen.
Schade dass wir mitten in der Nacht erst angekommen sind, alles war so leer, es steckte „kein Leben“ drin, es war so nüchtern und man hatte nicht das Gefühl „heimzukommen“m daher hatte ich nur das Gefühl „anzukommen“, was ich aber eher darin begründe das wir einfach nur froh waren nach dem langen Tag da zu sein. Keine Ahnung wie das bei einer Ankunft tagsüber mit mehr Leben ist, so war es eher wie bei einer Bahnhofshalle, wenn auch in einer sehr edlen.
Dennoch, ich hatte diesmal, unentdeckt von meiner Familie, etwas Pippi in den Augen, verdammtes Sandkorn.

Wir mussten dann wieder mit dem Fahrstuhl runter zum Stockwerk LL und rüber in den Casitas Bereich. Der Laufweg zu unserem Zimmer beträgt über 10 Minuten mit Gepäck und müden Schritten. Und wir waren Preferred!
Der Tower ist mit der alten Lobby und dem Centro (Food Bereich) verbunden und man läuft Innen, also nicht im Freien. Etwas wofür wir immer die Wilderness Lodge oder den Beach Club so geliebt haben.
Die Verbindung vom Tower zur alten Centro Lobby sehr edel mit einem tollen Holzmuster Fußboden eingelegt, man roch noch den frischen Duft, in etwa so wie der Neuwagenduft. Wände im tristen weiß, da hätte ich mir mehr Deko gewünscht.
Man trifft auf die alte Lobby. Traurig wohl für die Leute die früher hier eingecheckt haben. Ich kenne die Videos wie diese Halle voller Leben steckte, jetzt… nichts. Das war dann auch später, tagsüber so.
Die Ventilatoren an der Decke wurden abmontiert und die PCs, Monitore, das ganze Equipment einfach da gelassen. Es sieht so Hals über Kopf verlassen aus, wirkt etwas traurig.
Dann kommt man zum bekannten Teil mit dem Food Court, Restaurants. Da der Food Court (den alten Namen fand ich irgendwie einprägsamer) zu hatte, natürlich auch hier kein Leben. Wir haben vom Tower bis zum Zimmer keinen einzigen Menschen gesehen. Aber klar, was soll man hier auch machen mitten in der Nacht. In anderen Resorts hat man teilweise ab und an Leute gesehen die z.b. aus Springs bekommen sind, hier hätte man zu dem Zeitpunkt wie in schlechten Westernfilmen ein vorbeirollenden Gebüsch erwarten können.
Beim Maya Grill ist dann der Ausgang und die Odyssee beginnt. Für Neubesucher finde ich die Casitat sehr verwirrend, mir ist das auch noch später so gegangen das ich nicht so sicher direkt zum Zimmer in den dritten Stock im richtigen Gebäude gelaufen bin. Einmal stand ich auch Magicband haltend im Stockwerk 2. Gut das ich da nicht an die Tür gehämmert habe…

Am Zimmer angekommen ging unsere Tür nicht auf. Das hatten wir schon einmal, ich glaube in der WL. Oder wars im BC?
Also, mitten in der Nacht die Kids vor dem Zimmer geparkt und mit Frau und den Bändern wieder den langen Weg zurück.
Dort wurden unsere Bänder neu programmiert und es ging zurück. Uns wurde eine Rückfahrt angeboten die wir dankend abgelehnt haben weil wir ca. 15 Minuten hätten warten müssen.
Kurz vor 2 Uhr Ortszeit sind wir dann letztendlich ins Bett gekommen, das war unsere 28 stündige Anreise. Wir waren durch diese Umstände einfach nur froh ein Bett zusehen.


Das Zimmer

Riesen Stauraum! Das war auch der Grund warum wir das CSR dem POFC vorzogen.
Ein schönes renoviertes Zimmer, klasse Dusche und zwei Waschbecken was für uns sehr wichtig ist.
Die Betten… zwar hoch aber ein Traum! Die besten Betten bisher.
Die Gestaltung wie zurzeit bei Disney üblich bei Renovierungen sehr neutral und austauschbar. Dennoch sehr gemütlich. Klasse der Drehsessel am Eingangsbereich.
Das Zimmer hat die neuen Kühlschränke die nicht mehr so tief sind. Diese haben eine Glastür und man kann keine Flaschen mehr in die Tür stellen. Flaschen gehen auch nur noch längs rein. Im Grunde hat der Kühlschrank nicht mehr so viel Platz.
Negativ die bei den Waschbecken fehlenden Möglichkeiten sein Handtuch anzuhängen, es gab schlicht keine Haken, man musste es neben das Waschbecken legen. Auch waren die Haken im Badbereich sehr limitiert.
Bei den Waschbecken ist ein Nachtlicht das man nicht abschalten kann. Wenn man vollständige Dunkelheit haben möchte, muss man die Tür zuschieben.
In der Toilette/Bad ist ein Bewegungssensor der die Lüftung einschaltet, diese geht automatisch an, ist recht laut. Geht man nachts auf die Toilette, oder auch nur zum Waschbecken oder den Schrank, geht das laute Teil an. Man kann es aber auch gleich abstellen wenn es anspringt. Abhilfe dafür, die Tür von der Toilette/Dusche zu lassen.

Mein Fazit: Tolles Zimmer, klasse Bett und Einrichtung.
Mein Ranking:
1. Polynesian Resort
2. Coronado Spring Resort
3. Beachclub
4. Wilderness Lodge
5. Pop Century


Der Food Court

Tolle Auswahl! Es findet jeder etwas, sogar Ina würde dort satt werden.
Es gibt zahlreiche Frühstücksangebote wie Omelett, Frühstücks Burger mit Ei/Bacon etc.
Später gibt es auch andere zahlreiche Burger, Bowls, Pizza, Ribs…
Und natürlich viele Geränke und Süßkram (Huhu Ina).
Dazu einfach mal das offizielle Menü auf der Disney Seite betrachten.
Aber während einem dreiwöchigen Urlaub wird man dennoch etwas müde und da haben wir dann irgendwann nur noch profane Bagle und Toast gegessen. Ben blieb seinen geliebten Mickey Waffeln lange treu.
Klasse das es echtes Metallbesteck und Teller gab. Zwar nicht durchgängig, aber immerhin ein Anfang.
Ich fand den alten Namen etwas schöner und es sah auf den Bildern etwas gemütlicher aus.
Der Food Court schließt um 23 Uhr, man kann dann auch keine Mugs mehr auffüllen.
Es gibt noch eine Mug Station am Hauptpool, aber der dürfte auch zu sein. Eine weitere Mug Station habe ich nicht gefunden.
Wir lieben den kleinen FC in der WL, begrenztes Angebot aber so gemütlich und kuschelig, das ist so wie heim zukommen und auf das Essen von „Mama“ zu warten. Der FC im BC war auch klein und hatte kaum Sitzmöglichkeiten. Der im Poly war der Hammer, war auch keine große Auswahl, aber 24 Stunden geöffnet (2017, keine Ahnung ob der immer noch so lange auf hat). Das POP in gewohnter Value Ausstattung: Große Auswahl aber hoher Lärmpegel.
Über die Restaurants kann ich nichts sagen, wir haben das Toledo oder den Maya Grill nicht getestet.
Der Maya Grill war aber immer sehr leer, im Höchstfall waren mal 8-10 Tische besetzt. Ich denke da ist mal ein Konzeptwechsel nötig.
Am vorletzten Abend waren wir in der Three bridges Bar auf dem See. Es war recht leer, man bekommt dort auch wohl immer einen Platz laut CM. Eine Reservierung gibt es hier nicht.
Wir haben nur einen Cocktails getrunken. Die Bar ist sehr gemütlich, ein tolles Feuer ist in der Mitte, eine Bar mit Tresen und ein spektakulärer Blick auf den angeleuteten Tower.
Mit Glück, und das hatten wir, sieht man zwei Feuerwerke (Epcot und den HS) gleichzeitig.
Klasse Bar, sehr gemütlich. Negativ, dort gibt es nur Fake Palmen und Plastikblumen.
Ich war etwas von dem Leben Abends/Nachts enttäuscht. Vor dem Maya Grill, an der Promenade ist Abend.. nichts. Rein gar nichts, trotz Sitzmöglichkeiten. Wir haben während dem ganzen Urlaub da niemanden sitzen gesehen.
Es gibt noch die Laguna Bar wo man vielleicht mal einen, maximal zwei einsame Personen sitzen sieht. Daneben stand immer ein einsamer Gitarrist der Musik machte. Wirkte irgendwie traurig.

Mein Fazit: Tolle Auswahl vom FC, nicht so extrem wuselig wir im POP.
Mein Ranking:
1. WL
2. Poly + CSR
3. Pop
4. BC


Das Gelände, das Konzept

Gemütlich wie die Gebäude um den See liegen. Für uns persönlich sind aber die Wege zu lang. Gut das es jetzt diese Brücke gibt. Wir lieben das Konzept der kurzen Wege und man von drinnen überall hin kommt ohne in die Hitze zu müssen.
Man hatte eigentlich nur im Centro oder Hauptpool Leute gesehen, unterwegs war fast nie einer. Obwohl… die Leute müssen ja auch irgendwie von ihrem Zimmer dort hingekommen sein.
Aber es ist ja auch ein Tagungshotel, aber auch wegen der tollen Gebäude auf Familien ausgelegt. Ich sehe es eher für Familien mit älteren Kindern oder Pärchen die abends um den See schlendern.

Mein Fazit: Nichts für Leute mit lauffaulen Kindern wie bei uns… Die Casitas etwas verwirrend und eher einer Bettenburg… daher lieber auf Cabanas oder Ranchos ausweichen, dafür aber den längeren Weg zum Centro in Kauf nehmen. Wir wurden aber dennoch mit dem Hotel „nicht warm“, das heißt aber nicht das es ein schlechtes Hotel ist, das ist unser persönliches Empfinden.
Mein Ranking:
1. WL
2. BC
3. Poly
4. Pop (Meine Familie setzt es auf Platz 5)
5. CSR


Der Poolbereich

Wir sind kurze Wege zum Pool gewöhnt, daher waren wir nicht so oft im Hauptpool, da selbst die Kids nach einem langen Parktag keine Lust mehr hatten soweit zu laufen. Wir waren dann eher im Quitepool.
Der Hauptpool ist klasse gestaltet mit der Pyramide, sehr gemütlich. Die Rutsche ist klasse, die Kids haben hier Mord spaß. Der Kleinkinderbereich ist ausreichend, das heiße Becken ist sehr groß.
Es gibt hier noch eine Bar und ein kleiner Essensbereich der alle Wünsche erfüllt sowie eine Mug Station.

Mein Fazit: Ein toller Hauptpool mit angenehmer Essens Location, nette Quitepools. Leider für uns der Weg zum Hauptpool bei dem heißen Wetter unangenehm. Mein Ranking zieht den langen Weg mit in die Bewertung ein.
Im Poly hatte auch der Quitepool eine Mug Station.
Mein Ranking:
1. BC
2. WL + Poly
3. CSR
4. POP



Eine abschließendes Ranking für unser Lieblingshotel würde das Coronado abwertend erscheinen lassen, das würde dem schönen Hotelkomplex nicht gerecht werden. Die Geschmäcker sind unterschiedlich, und das ist gut so.
Die Kinder würden gerne wieder in den BC oder das Poly, Marni und ich haben irgendwie auch wieder den Epcot Resort Bereich im Kopf, also der BC oder sogar das Bordwalk.
Leider alles teure Hotels und den steigenden Disney Preisen wohl langsam aber sicher dass es anfängt „weh“ zu tun. Genau wie die WL, die auch ganz schön angezogen hat.
Hach, die WL…. Seine erste Liebe vergisst man nie.
 

Wenn Dich "Aller guten Dinge sind drei, WDW 2019 (Live !)" interessiert könnten Dich aus diese Themen interessieren


Oben