Ach nee lieber doch erst nächstes Mal! (Angst vor Ride)

Still Ill blättert noch in der Broschüre
Bei welchen Rides musstet ihr euch so richtig überwinden? Was hat euch gegruselt und wofür habt ihr gefühlte 100 Anläufe gebraucht, um euch endlich zu trauen mitzufahren? Oder vor was kapituliert ihr immer noch? Erzählt mal! :)



Um gleich mal mit mir anzufangen:

Ich habe 2 Besuche und 1 1/2 Jahre gebraucht um den Mut aufzubringen, mich endlich in den Tower of Terror zu wagen. Ich wollte eigentlich schon gerne damit fahren, aber spätestens wenn dann oben die Klappe auf ging, hab ich schleunigst das Weite gesucht.

Als ich mich dann endlich getraut habe, war mein Puls auf gefühlten 700. Das lag nur zum Teil daran, dass ich direkt davor mit dem Rock 'n' Roller Coaster gefahren bin. Als ich dann im Inneren auf diesen Plattformen stand, habe ich mich dann im Geiste schon mal prophylaktisch von der Welt verabschiedet. Als ich gesehen habe, dass man sich kaum richtig festhalten kann (zumindest nicht ohne wildfremden Menschen an den Po zu fassen) war ich dann kurz davor auszusteigen. (Ich war vorher auch noch nie auf einem Freefalltower.)

Glücklicherweise habe ich es dann doch nicht gemacht, sondern mich in meinem Gurt fest gekrallt und das Ganze über mich ergehen lassen. Jedenfalls so lange bis es das erste Mal nach unten ging, da hatte ich nämlich auf einmal unheimlich viel Spaß. :D

Als wir dann wieder raus kamen, habe ich von dem ganzen Adrenalin regelrecht gezittert und mindestens eine halbe Stunde ohne Punkt und Komma geredet.

Seitdem wünsche ich mir oft so eine Runde ToT nach dem Aufstehen, zum wach werden und ich weiß auch ganz genau wohin mich mein erster Weg beim nächsten Parkbesuch führen wird! :thumbsup:

Meine Begleiter haben dieses Überwinden eher bei Small World, ich weiß gar nicht wieso... *g*
 
mausi Amazon-Mausi
Also ich hab nur vor Geisterbahnen und ähnlich Gruseligem Schiß. Auch wenn das Innenleben aus Pappmaché ist. Deshalb hat es mich Überwindung gekostet, im WDW mit Dinosaur zu fahren. Aber auch nur einen zwei bzw. drei Anläufe. Beim ersten Mal hab ich nur draussen gewartet. Beim zweiten Mal hab ich mit dem Kopf auf dem Schoß meiner elfjährigen Tochter gehangen und Augen und Ohren zugehalten. Was die anderen wohl gedacht haben... Beim dritten Mal hab ich mir dann nur noch die Ohren zugehalten und mir wenigstens fast alles angesehen. Nur am Schluß hab ich die Augen zugemacht...

Ansonsten, je höher schneller und weiter desto besser. Vor zwei Monaten konnte man von unserem Radiosender kostenlos am Bungeespringen teilnehmen, wenn man am Montag mittag um 12Uhr Zeit hatte. Ich mußte leider arbeiten, ansonsten wäre ich liebend gerne dabeigewesen...

LG
Mausi
 
Basti blättert noch in der Broschüre
Ich bin da auch hart im nehmen. Bevor ich das erste mal den ToT in Paris gefahren bin hatte ich auch Respekt vor dem Teil. Ich habe einfach relativ logisch gedacht: Scream im Heidepark ist an die 100m hoch, der hier nur an die 55m (?). Die wirklich "schlimme" Stelle ist für mich der Teil, in dem man nach oben -, und direkt danach wieder hinuntergezogen wird. Man hängt mehrere Sekunden nur im Sitz.

Was ich heftiger fand als erwartet war Crush`s Coaster. Die erste große Abfahrt in der Halle hatte es wirklich in sich.
 
stitch76 steigt in manche Attraktion mit ein
In DlRP hatte ich am Anfang keinerlei Bammel vor irgendwelchen Rides. Bin zwar im Heidepark den Scream gefahren, aber hatte schon ein extrem mulmiges Gefühl beim Anstehen. Runterschauen beim hochfahren konnte ich sowieso nicht, da ich Höhenangst habe. Aber der Absturz war mal genial.

Bin echt froh, dass ich nicht den Chickenexit genommen habe :lach:lach
 
Luxi214 blättert noch in der Broschüre
Je höher, je schneller, je härter desto besser!!! :headbang:

Ich muss allerdings zu meiner Schande eingestehen :0201:, dass ich mich jedes mal auf ein Neues überwinden muss in den Tower of Terror einzusteigen, obwohl danach auch bei mir dieser herrliche Adrenalinschub noch anhält! :jump

Mike :mw
 
Mijoux steigt in manche Attraktion mit ein
:mw

Ich sterb auch immer tausende Tode während des Fahrens :shocked: aber ich steig immer wieder ein.
Schon alleine wegen meiner Enkelkinder die sonst niemanden hätten der mt ihnen fährt. Und dafür ernte ich dann ich dann den Titel mutigste Omi von der ganzen Welt :jump
 
Luxi214 blättert noch in der Broschüre
:mw

Ich sterb auch immer tausende Tode während des Fahrens :shocked: aber ich steig immer wieder ein.
Schon alleine wegen meiner Enkelkinder die sonst niemanden hätten der mt ihnen fährt. Und dafür ernte ich dann ich dann den Titel mutigste Omi von der ganzen Welt :jump
Und diesen Titel hast Du Dir damit auch mehr als redlich verdient!!! :applause:

Mike
 
thorroth Böser Zwerg
Höher, schneller, weiter. Das ist mein Motto. Ich liebe alle Fahrgeschäfte. Je doller, je besser. Aber mit zunehmendem Alter (35) und Gewicht (sag ich jetzt besser nicht) fallen mir schnell drehende Karuselle immer schwerer. Mir wird dabei schlecht.
 
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Haha, was du da schreibst, das könnte ich geschrieben haben :D Mit einem kleinen Unterschied: den Tower of Terror habe ich mich bis heute nicht getraut, zu fahren :(... jeder sagt immer, so schlimm sei er ja gar nicht, man hätte nicht mal einen Überroll-Bügel, es würden auch kleinere Kinder mitfahren, man würde nie den ganzen Turm komplett "runterfallen" - dennoch schrecke ich jedes Mal davor zurück, denn ich mag einfach dieses "freie-Fall-Gefühl" nicht, auch in Achterbahnen!

Womit wir bei Punkt 2 wären :D - das "freie-Fall-Gefühl" in Achterbahnen! 2004 habe ich mich zum ersten Mal - dank meines Freundes - überwunden, Indiana Jones vorwärts zu fahren (rückwärts fand ich ihn gar nicht so schlimm, da konnte man wenigstens nicht sehen, wanns runterging *g*). Ebendieser brachte mich 2007 dazu, bei Space Mountain mit einzusteigen, was ich mich aufgrund des steilen Anstiegs bisher nie getraut hatte. Und 2008 war dann meine Rock'n'Roller Coaster Premiere, wo ich Angst vor dem schnellen Abschuss hatte. Und gerade da kommt mir dein adrenalingeladenes Zappelphilipp-Verhalten mit Wasserfallgeplapper seeehr bekannt vor :D!

Mal schauen, ob ich mich beim nächsten Mal zum ToT hinreißen lassen werde, ich glaube aber nicht gg... Nun heißt es erstmal: werde ich mich überwinden können, Expedition Everest im Animal Kingdom zu fahren?!? :065:
 
A
asia888 Guest
Ich muss dazu sagen, das ich unter Höhenangst leide aber trotzdem mit jeder Achterbahn
fahren muss. Ist wie eine Sucht. Gebe allerdings zu, das wenn ich dann drin sitze mich jedes mal Frage warum ich mir das antue. :doh:

Ein No Go für mich sind die Freefall Tower im Freien. Habe das einmal in Hasloch getan und brauche das wirklich nicht mehr.

Wo ich mir auch nicht sicher bin ob das noch gesund ist ist der neue Race Coaster (wenn der den irgendwann mal funktionieren sollte) am Nürburgring.
In 2,5 Sekunden auf 217 km/h zu beschleunigen halte ich schon als sehr grenzwertig.
 
Stephie Königin der Frösche
Teammitglied
Ich war als Kind der größte Schi**ser...hab mich nicht einmal getraut Kettenkarussel zu fahren.
Mit der Pubertät kam dann das "Gruppenzwang-Achterbahnfahren" auf dem Volksfest und inzwischen bekommt man mich nur schwer aus diesen Dingern wieder raus.
Je schneller, je höher, je mehr Überschläge umso besser! Da wird nicht gezögert.
Bei Disney hält sich das ja auch noch alles in Grenzen, was Überschläge und Geschwindigkeit etc. (horizontal wie vertikal) ausmacht. :D

Wirklich Respekt hab ich nur vor Flugsimulatoren, wo einem die Action "nur vorgegaukelt" wird, denn da wird mir regelmäßig schlecht.
 
Schwuitz blättert noch in der Broschüre
Also ich bin da wohl eher der Hardcore Fahrer :headbang:

Ich fahre fast ohne Ausnahme ales und am liebsten öfter.

Wie mein Vorgänger schon schrieb hält sich das im Disneyland ja alles in Grenzen. Allerdings muss ich sagen, dass ich wohl auch diese Jahr zum ersten Mal in den Genuß des ToT kommen werde, genauso wie den Indiana Jones Coaster.

Bei sich nur drehenden Attraktionen muss ich auch aufpassen, dass mir nicht übel wird, das ist aber auch bei mir erst mit steigenden Lenzen so gekommen.

Eine Ausnahme gibts allerdings auch bei mir: KETTENKARUSELLE!!!

Ich weiß nicht, aber die gehen gar nicht. Irgendwie machen mir die Dinger immer einen doch recht zerbrechlichen Eindruck und auch wenns irrational ist, ich hätte da Angst die Ketten gehen flöten und ich lande in der Prärie :eek:D

Aber bis auf diese Ausnahme, muss ich nie lange überlegen. Drauf und gut is :jump

Gruß

Michael
 
Still Ill blättert noch in der Broschüre
Oh der Thread hat ja schon 2 Seiten, das freut mich! :D

Beim ersten Mal hab ich nur draussen gewartet. Beim zweiten Mal hab ich mit dem Kopf auf dem Schoß meiner elfjährigen Tochter gehangen und Augen und Ohren zugehalten. Was die anderen wohl gedacht haben...
Verkehrte Welt. *g* Aber deine Tochter kann sich nun rühmen, ein sehr mutiges Mädchen zu sein. ;)

Haha, was du da schreibst, das könnte ich geschrieben haben :D Mit einem kleinen Unterschied: den Tower of Terror habe ich mich bis heute nicht getraut, zu fahren :(... jeder sagt immer, so schlimm sei er ja gar nicht, man hätte nicht mal einen Überroll-Bügel, es würden auch kleinere Kinder mitfahren, man würde nie den ganzen Turm komplett "runterfallen" - dennoch schrecke ich jedes Mal davor zurück, denn ich mag einfach dieses "freie-Fall-Gefühl" nicht, auch in Achterbahnen!

Mal schauen, ob ich mich beim nächsten Mal zum ToT hinreißen lassen werde, ich glaube aber nicht gg... Nun heißt es erstmal: werde ich mich überwinden können, Expedition Everest im Animal Kingdom zu fahren?!? :065:
Na ja, man muss ja nicht alles fahren, nur weil es da ist, obwohl man sich eigentlich denken kann das man es nicht mag. Schade ist es doch nur wenn man etwas gerne fahren würde aber sich einfach nicht traut. Im Endeffekt ist ja die Angst mit im Spaß einkalkuliert. Was wenn man es sich genau überlegt schon ein wenig komisch ist. :crazy:

Also wenn man schon so weit fährt bzw. fliegt, dann wäre es doch schade nicht alles mitzunehmen was geht, oder? ;)



Und ja stimmt, im DLRP sind jetzt nicht soo viele schlimme Sachen, aber für manche reicht das was da ist ja auch schon. :0096:
 
Kiera blättert noch in der Broschüre
Vor der ersten Fahrt mit SM2 musste mich meine Begleitung fast reinzwingen (bin ihn dann ein paar mal gefahren, aber nachdem wir einmal, für mich, sehr unangenehm evakuiert wurden mache ich da auch nen Bogen drumrum). Beim RnRC hab ich mich dann eher getraut, aber aus dem selben Grund wie SM2 fahre ich den nicht mehr.

In den ToT hab ich mich bisher nicht reingetraut. Bin da aber dank Bluthochdruck auch nicht so die Zielgruppe denke ich.
 
Pinellas blättert noch in der Broschüre
Also bei uns ist das so:

Ich fahre ausnahmslos ALLES! (Deswegen würde ich ja auch gern mal in den SixFlags Park um mit Kingda Ka zu fahren :lach:)

Was mich persönlich am meisten Überwindung gekostet hat, war die Summit Plummet Rutsche in Blizzard Beach. Das liegt aber auch daran, dass man ja quasi mit dem eigenen Poppes unterwegs ist und das auch noch höllisch weh tut! Das ist eigentlch bisher auch der einzige Thrill, den ich nicht mehr machen werde und den ich auch meinen Kindern verbieten werde... das hat nix mehr mit Spaß zu tun, wenn man unten mit blauen Flecken und nem roten Hintern landet!

Mein Mann fährt eigentlich nix... da wird ihm immer schlecht, er passt also lieber auf den Buggy und den Rest der Klamotten auf.

Meine Große Tochter fährt (soweit es die Größe erlaubt) ebenfalls ALLES. Letztes Jahr fehlten ihr noch ien paar Zentimeter, da war sie ganz schön sauer... denn sie wäre gern auf die Duelling Dragons gegangen. Beim nächsten Mal.

Unsere kleine Tochter würde auch gern überall mitfahren, aber mit einer Körpergröße von 110cm geht das ja nun doch noch nicht.

:001:
 
Bibliothekarin Charmebolzen
Ich oute mich mal:

Ich habe Angst vor den meisten Fahrgeschäften,
also Achterbahn, Freefall-irgendwas und so...
Die Fahrgeschäfte, wo man dieses "Freier-Fall-Gefühl" hat.

Deswegen studierte ich vor meinem DisneylandParis-Aufenthalt genau
die Attraktionen, damit mir keiner erzählen kann "Schatz,
is ganz harmlos, komm!" - und ich Huhn trotte dann mit!

Da ich aber auch nicht wollte, dass mein Freund alles
alleine fährt, habe ich versucht mich zu überwinden und
wenigstens ein- oder zweimal mitzufahren. Außerdem hielt
ich das für eine gute Therapie gegen meine Angst.

Das harmloseste war meiner Ansicht nach der Crush-Coaster,
las sich super auf der Homepage.
Das war dann also die erste Attraktion die wir ansteuerten...
90 Minuten Wartezeit, und das für ein Kinderkarussel...
Tja... bis wir dann drin saßen... ich fand das Teil total krass!
Hatte etwas ganz anderes erwartet und nur die Augen zu
und darauf gewartet, dass es vorbei geht :)

Das hat mir denn den Vorsatz "Wir lernen mal Coaster fahren"
voll versaut.

Der zweite Anlauf dann bei dieser Aerosmith-Bahn.
Ich stand schon mit weichen Knien an und vollends
gekniffen hab ich dann, als ich sah mit was für einer
Power das Teil förmlich losgeschossen wurde...
UUUAHHH...
Bin dann nicht mitgefahren...

Der dritte und ERFOLGREICHE Versuch war dann
die Big Thunder Mountain. Juchu, die hat mir Spaß gemacht.
Auch wenn's ne Baby-Bahn ist ;)

Im großen und ganzen muss ich sagen, dass ich
es selbst schade finde, dass ich die Achterbahnen o. ä.
überhaupt nicht gerne fahre. Weil eigentlich hätte
ich gerne Spaß daran, aber ich kanns einfach nicht
haben wenn ich dann drinsitze (früher bin ich
öfter gefahren).

Lg Tanja
 
Dakar blättert noch in der Broschüre
Also ich liebe es!

Voriges Jahr im Dezember war ich 5 Tage im Disneyland Paris. Ich kannte alle Attraktionen außer ToT und den Rock´n RollerCoaster.
Die 1. Fahrt mit dem R´nR-Coaster war der blanke Horror! Aber ein schöner Horror! :crazy:
Ich mußte den Coaster ersteinmal alleine testen da meine Begleitung nicht so der Coaster-Fan war.
Wartezeit gleich Null, mein Sitzplatz? Jawoll! Gleich der 1.! :headbang:
WAHNSINN!!!!

Und gleich bei der 1. Fahrt hab ich festgestellt das es besser ist wenn man beim Start den Kopf zurücklehnt :duh:

ToT haben wir von einem Tag auf den anderen verschoben.
Wie soll man da auch das 1. Mal reingehen wenn im 10 Sekunden-Takt man Leute brüllen hört von da oben???

Am letzten Tag wars dann soweit. Ich wußte, wenn ich einmal zuhause bin bereue ich es nicht damit gefahren zu sein. Es war einfach cool!!!!:jump

Heut in 2 Wochen laß ich mich wieder 5 Tage lang durchschütteln, ich glaub mein Körper braucht das einfach! :eek:D
 
Janet9 steigt in manche Attraktion mit ein
Bei mir ist es so, dass ich eigentlich mehr die langsameren Fahrgeschäfte gefahren bin. Kleinere Coaster bin ich auch gefahren. Seit ein paar Jahren fahre ich aber sehr gerne Coaster, allerdings nur welche ohne Überschläge nach dem mir bei einer Fahrt mit dem Big Loop im Heide Park schlecht geworden ist. Dafür darf es dann gerne ein Katapultstart wie z. B. bei Desert Race im Heide Park sein.
Gerne fahre ich Minenachterbahnen wie Big Thunder Mountain. Wobei ich aber auch MP-Xpress im Moviepark gefahren bin. Bei inverted Coastern merkt man die Überschläge meiner Meinung nach nicht so. Zumindest kam es mir so vor. California Screamin' bin ich nicht gefahren, dazu konnte ich mich nicht überwinden.

Vor Free Fall-Towern ist mir meistens etwas mulmig, richtige Angst ist es aber nicht. Vor dem ToT hatte ich aber Respekt, da man da nicht sieht wann es abwärts geht. Gefahren bin ich trotzdem gleich beim ersten Anlauf und fand es super. Würde ich jederzeit wieder fahren.

Drehende Fahrgeschäfte konnte ich in meiner Kindheit und Jugend fahren. Seit einigen Jahren wird mir dabei aber schlecht. Weiß jemand woran das liegt? Einige von euch kennen das ja wie ich gelesen habe auch. Kettenkarussel, Teetassen, Frisbee's gehen leider gar nicht mehr. Mit einem Disc' o Coaster und einem Spinning Coaster bin ich im letzten bzw. diesem Jahr noch gefahren. Das ging noch.
Liegt das wirklich am Alter? Ich bin erst 26 Jahre alt.

Ich muss aber dazu sagen, dass ich eigentlich gar nichts fahren dürfte, mal von langsamen Bötchenfahrten abgesehen, da ich einen Wirbelsäulenschaden habe. Aber nun gut ich übertreibe es nicht und bin ja auch nicht täglich in einem Freizeitpark. Und an langsameren Attraktionen gibt es in den Disneyparks ja genügend. Mal davon abgesehen, dass diese meistens auch noch super gestaltet sind. Und genau das mag ich u.a. auch so an den Disneyparks.
 
Chrisili Coasterkarma
juhuuu mein Thread ;)

da wir heuer in 24 Parks waren (einer kommt noch im Oktober) bin ich mitlerweile echt geeicht ;) naja wer ist das nach 83 Achterbahnen nicht xD.

Überwinden musste ich mich für den Tower of Terror, weil ich keine Freefalls fahre, aber der ist genauso wie Mystery Castle im Phantasialand harmlos, weil es kein Free Fall sondern ein Bungee Tower ist, das heißt es entsteht nicht dieses "ausgeklinkte" Gefühl, sondern man wird einfach nur aus dem Sitz gehoben und hat bisschen "Airtime" wir auf ner guten Achterbahn.

RnRC war mein erster Launch Coaster, hatte schon bissl Respekt vorm Start aber das is einfach top!

Nicht gefahren bin ich mit Sheikra in Busch Gardens, das war mir einfach ein bisschen zu heftig, aber 2010 wirds nachgeholt.

Angst hab ich jetzt schon vorm Top Thrill Dragster in Cedar Point... über 200 km/h und dann noch so hoch und das ganze ohne Schulterbügel... das kann ja heiter werden.

auf Space Mountain Mission 2 hab ich auch nicht so viel Lust, hier is es aber weniger die Angst, eher das Wissen, dass die Bahn übelst schlägt!
 
Still Ill blättert noch in der Broschüre
Ich fahre ausnahmslos ALLES! (Deswegen würde ich ja auch gern mal in den SixFlags Park um mit Kingda Ka zu fahren :lach:)
Kingda Ka ist sowas wie mein Eldorado. O_O
Irgendwann muss ich unbedingt damit fahren, auch wenn das wahrscheinlich noch eine ganze Weile dauern wird. Ist halt doch nicht um die Ecke. Aber diese Beschleunigung! Diese Höhe! Diese Airtime!
Ich werde zwar vorher tausend Tode sterben, aber das muss einfach sein! :thumb:
 
Silvester steigt in manche Attraktion mit ein
Ich bin ein Riesenangsthase:giggle:
Vor allem der freie Fall macht mir schon beim dran denken eine Gänsehaut-brrr.
War ganz stolz, dass ich dieses Jahr in Paris Crush's Coaster gefahren bin und es hat mir sogar richtig Spaß gemacht:headbang:

Bei ToT war aber dann Schluss mit meinem Mut. Das hatte zur Folge, dass meine Freundin alleine fahren musste und das war für sie ein Erlebnis der besonderen Art:lach Als sie ganz alleine wieder aus dem Tower kam,war das erste, was sie mir entgegen gebrüllt hat: Ich fahr nie wieder alleine!!!!!!
Als der CM fragte"Combien des personnes?" und sie "je suis seul",also "ich bin alleine" gesagt hat, hat er sie ganz ungläubig angeschaut. Als sie dann einen Platz hatte und alle saßen, kam er zu ihr und hat sie bereit sei, nochmal auszusteigen (ging wohl nicht auf oder so). Als sie dann wieder zurück in die Wartereihe musste, haben sie wohl alle ziemlich schräg angeschaut und sie hat gemeint, von Reihe zu Reihe ging ein Gemurmel "ELLE EST TOUTE SEUL!" (Sie ist ganz allein!)los. Sie kam sich vor, wie wenn sie die Schweinegrippe in Person war. Ich fand es tierisch lustig:muha: Uns so gern ich meine Freundin auch habe, bei dieser fahrt werde ich auch das nächste Mal passen müssen:noidea:
 
Chrisili Coasterkarma
Kingda Ka ist sowas wie mein Eldorado. O_O
Irgendwann muss ich unbedingt damit fahren, auch wenn das wahrscheinlich noch eine ganze Weile dauern wird. Ist halt doch nicht um die Ecke. Aber diese Beschleunigung! Diese Höhe! Diese Airtime!
Ich werde zwar vorher tausend Tode sterben, aber das muss einfach sein! :thumb:
Dann wünsch ich dir viel Glück, so oft wie diese Bahn steht und ausfällt, kann man nur hoffen, dass du sie mal fahren kannst! Mich reizt Top Thrill Dragster fast mehr, sind nur paar Meter bzw. Km/h unterschied, aber keine Schulterbügel, das ist dann noch bissl aufregender
 
Ina Trabinator
Okay, ich oute mich als Angsthase :noidea:

Irgendwie sind solche Bahnen nicht so meins. Ich bin eher für die gemütlichen Dinge.
Allerdings bin ich RnRC in WDW gefahren. Hatte mir aber gereicht. Hab´s mich in Paris noch nicht getraut. Space Mountain kenne ich nur die Ursprungs-Version, also nicht Mission 2. Und auch den Crush Coaster hab ich schon gapackt. Hat mir aber innen von der Aufmachung nicht so gefallen. Ich finde da hätte man mehr draus machen können.
ToT, da hab ich letztens einfach mal aus Neugier in die Rezeption geschaut. Einsteigen würde ich da nie.

BTM dagegen macht mir Spaß.:jump

Ich finde Achterbahnen im Dunkeln allerdings nicht ganz so schlimm wie im hellen.
Wo mir total übel wird ist in Star Tours. Das verkraftet mein Magen nicht so ganz. :throwup:
 
Chrisili Coasterkarma
RnRC ist in Paris und Orlando genau gleich von der Streckenführung, nur die Thematisierung ist bissl anders, wenn du den einen gefahren bist, kannst dich in den anderen auch trauen :)
 
The Doctor macht ein Foto vom Schloß
Also ich muss mich hier auch mal als riesiger Angsthase outen.

Ich fahre weder schnelles noch hohes und was hohes und schnelles erst recht nicht.

Ich finde es allerdings auch immer sehr schade das ich mich nicht traue und mir der "Spass" entgeht. Aber dazu durchringen doch mal in sowas zu steigen, das schaffe ich dann auch nicht.
Seit mindestens 3 DLP Besuche nehme ich mir schon vor, wenigstens mal mit der Big Thunder Mountain zu fahren. Aber am Ende hat bis jetzt immer die Angst gesiegt.
 
mausi Amazon-Mausi
Dann wünsch ich dir viel Glück, so oft wie diese Bahn steht und ausfällt, kann man nur hoffen, dass du sie mal fahren kannst! Mich reizt Top Thrill Dragster fast mehr, sind nur paar Meter bzw. Km/h unterschied, aber keine Schulterbügel, das ist dann noch bissl aufregender
wo stehen denn diese beiden netten bahnen?

lg
mausi
 
Still Ill blättert noch in der Broschüre
Dann wünsch ich dir viel Glück, so oft wie diese Bahn steht und ausfällt, kann man nur hoffen, dass du sie mal fahren kannst! Mich reizt Top Thrill Dragster fast mehr, sind nur paar Meter bzw. Km/h unterschied, aber keine Schulterbügel, das ist dann noch bissl aufregender

Klingt auch toll! :D Fehlende Schulterbügel können einem schon Angst machen.
Das fehlte ja noch, irgendwann schaffe ich es mal dahin und dann fährt die nicht...

@mausi: Kingda Ka ist im Six Flags in New Jersey und TTD im Cedar Point in Ohio.

@Doctor: Also an meinen Überzeugungsversuchen lag es sicher nicht. Und guck, Small world hast du auch überlebt. :p
 
Chrisili Coasterkarma
Kingda Ka steht in New Jersey im Six Flags Great Adventure

und Top Thrill Dragster steht in Ohio im Cedar Point Park

edit: da war einer schneller xD

zu Kingda Ka, das ging schon mehreren so, dass sie vor dem Coaster standen und er ned fuhr, jetzt im Sommer is er mal wieder 1,5 Monate außer Betrieb gewesen... das kann schon bitter sein ;)
 
Schwuitz blättert noch in der Broschüre
Klingt auch toll! :D Fehlende Schulterbügel können einem schon Angst machen.
Oder einen heiden Spaß. War vor ein par Tagen im Europa Park und bin dort die Blue Fire gefahren. War zwar nicht ganz was ich mir davon versprochen hatte, aber ich muss schon sagen, so ein riesen Looping gefolgt von drei Schrauben und das ohne Schulterbügel ... hat was. Da bekommt man ein ganz anderes Fahrgefühl. Also ich kanns nur empfehlen. Allerdings, wenn man eh schon Bammel vor den Teilen hat, dann wirkt es nicht gerade vertrauenserwckend, dass 4 Überschläge OHNE Schulterbügel absoplviert werden sollen :giggle:
 
Chrisili Coasterkarma
wobei du in Blue Fire absolut super sicher sitzt :) die Bügel schließen genau soweit wie du sie brauchst und man sitzt so richtig schön in Schalen, Blue Fire is sicher eine der besten Achterbahnen in Europa und fährt sich butterweich muss sich einfach noch mal loben, wobei ich sagen muss nach 9 Runden am Stück war mir echt schlecht und ich halt viel aus, aber 9 Katapultstarts machen den Körper schon groggy
 
Schwuitz blättert noch in der Broschüre
lol Mag sein ...

wir haben nur 2 Runden geschafft da wir die anderen Bahnen auch noch fahren wollten. Aber mit 15 Min. Wartezeit sowohl bei der Blue Fire als auch beim Silverstar war das absolut kein Problem.

Davon kann jeder DLRP Besucher wohl nur träumen. Zumindest bei den sehr beliebten Attraktionen.

Wobei ich sagen muss, dass ich die G-Force im Holiday Park, doch der Blue Fire vorziehen würde, aber ich glaube jetzt wirds doch sehr sehr OT :eek:D

EDITH:

Ich glaub dafür mach ich mal nen Extra Thread auf in nem OT Forum ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
mausi Amazon-Mausi
wobei du in Blue Fire absolut super sicher sitzt :) die Bügel schließen genau soweit wie du sie brauchst und man sitzt so richtig schön in Schalen, Blue Fire is sicher eine der besten Achterbahnen in Europa und fährt sich butterweich muss sich einfach noch mal loben, wobei ich sagen muss nach 9 Runden am Stück war mir echt schlecht und ich halt viel aus, aber 9 Katapultstarts machen den Körper schon groggy
Genial! Da kann ich unseren Besuch dort ja gar nicht mehr abwarten! *g*

LG
Mausi :jump:jump:jump:jump
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Ich fahre auch alles was coasterlastig ist. Höher, schneller, weiter,besser.........

In Paris ist eigentlich nix was wirklichh schlimm ist, in meinen Augen. ToT ist einfach nur klasse, ich liebe die Fahrt mit dem ganzen Drumherum. Spannung pur.

RnR ist leider auch etwas schlaglastig und von der Streckenführung nicht sonderlich spannend. Dennoch gut gemacht, gerade mit der Musik. BTM ist natürlich auch toll, da sorgt das Ambiente für. SM 2 ist furchtbar zu fahren. Der Start ist ja toll, aber diese Schläge??? Heftigst. Wenn das nicht wäre, wäre es eine klasse Bahn.

Wer natürlich auf totale Action steht, sucht sicher einen anderen Park auf als Disney. Disney steht ja schon für etwas anderes als nur Action, Airtime und Coaster. Das Flair ist dort immer noch Thema Nr.1 UNd zum Ausruhen und für die Gemütlichkeit fahre ich super gern schöne Darkrides und langsame, gemütliche Fahrten. Die haben halt eine andere Art von Flair.

Ich kann überhaupt nichts ab, was sich dauernd um sich selber dreht. Teetassen geht grad noch mal so, aber diese ganzen Kirmesdinger gehen gar nicht. Kettenkarrussels sind grenzwertig und sind für mich auch eher Vertrauensbrecher. BIn meist froh wenn ich runter bin und fahre nur für meinen Sohn mit.

Ein Muss ist in den USA Bush Gardens, die IoA sind auch toll und die Black Mamba im Phantasialand ist super lohnenswert.
Wir machen mal einen extra Thread im OT Freizeitparkbereich.:001:
 
Mijoux steigt in manche Attraktion mit ein
Also ich muss mich hier auch mal als riesiger Angsthase outen.

Ich fahre weder schnelles noch hohes und was hohes und schnelles erst recht nicht.

Ich finde es allerdings auch immer sehr schade das ich mich nicht traue und mir der "Spass" entgeht. Aber dazu durchringen doch mal in sowas zu steigen, das schaffe ich dann auch nicht.
Seit mindestens 3 DLP Besuche nehme ich mir schon vor, wenigstens mal mit der Big Thunder Mountain zu fahren. Aber am Ende hat bis jetzt immer die Angst gesiegt.
Big Thunder Mountain solltest du das nächste mal doch fahren und der macht wirklich Spass. Und ausserdem dürfen dort schon die kleinen Kinder ab 1.01m mitmachen.
 
Bibliothekarin Charmebolzen
@ The Doctor

Kann ich oller Angsthase auch nur bestätigen.
Bei der Big Thunder Mountain ist die Angst
wirklich umsonst. Grad wenn man meint es
wird schlimm, isses wieder OK :)

Da liegt man eher in den Kurven als dass man steil
herunterfährt. Besser kann ich es nicht erklären.

Und noch ein Nachtrag zum Thema Schiss...
Ich finde es auch total schrecklich, wenn die
Bahnen von außen nicht zu sehen sind.
Das erhöt für viele bestimmt die Überraschung,
mich macht das eher misstrauisch ;)

LG
 
Still Ill blättert noch in der Broschüre
Oder einen heiden Spaß. War vor ein par Tagen im Europa Park und bin dort die Blue Fire gefahren. War zwar nicht ganz was ich mir davon versprochen hatte, aber ich muss schon sagen, so ein riesen Looping gefolgt von drei Schrauben und das ohne Schulterbügel ... hat was. Da bekommt man ein ganz anderes Fahrgefühl. Also ich kanns nur empfehlen. Allerdings, wenn man eh schon Bammel vor den Teilen hat, dann wirkt es nicht gerade vertrauenserwckend, dass 4 Überschläge OHNE Schulterbügel absoplviert werden sollen :giggle:
Naja Angst und Spaß liegen in diesem Bereich ja dicht beieinander. ;) Ich glaube die Bahn muss ich mal antesten. :icon_mrgreen:
 
The Doctor macht ein Foto vom Schloß
@Doctor: Also an meinen Überzeugungsversuchen lag es sicher nicht. Und guck, Small world hast du auch überlebt. :p
Na siehste, also habe ich den übelsten Thrillride im Park doch schon mitgemacht und sogar überlebt. Also nicht mehr jammern...

@ The Doctor

Kann ich oller Angsthase auch nur bestätigen.
Bei der Big Thunder Mountain ist die Angst
wirklich umsonst. Grad wenn man meint es
wird schlimm, isses wieder OK :)

Da liegt man eher in den Kurven als dass man steil
herunterfährt. Besser kann ich es nicht erklären.
Das lustige ist ja, das ich von aussen auch selber denke "ach so schlimm sieht das garnicht aus" aber rein traue ich mich dann trotzdem nicht. Naja beim nächsten mal :-*
 
Chiyo WDW Berichterstatterin
Hmmm... ich bin so gesehen eigentlich kein Angsthase... auf Volksfesten/Kirmes bin ich eigentlich immer alles gefahren und war immer gespannt auf die Neuheiten, war darueber auch immer im Bilde (ist es da eigentlich ein Wunder dass ich - nachdem ich auf Volksfesten gearbeitet habe, jetzt bei Disney gelandet bin?)

Was bei immer das Problem war: Ich hatte Panik, dass etwas passiert, auf den Rides. Kurzschluss, Buegel geht auf oder so. Aber abgehalten hat mich das nie... bis jetzt.... wo es mir wirklich passiert ist. Aber dazu spaeter.

Wovor ich lange Respekt hatte waren Freifalltuerme.
Jedoch hat mich mein Exfreund letztes Jahr auf dem Stuttgarter Vasen (vor unserem DLP-Besuch) mehr oder weniger dazu ueberredet, mal mit dem Ding mitzufahren.
Ich mochte es, wenn da nicht schon wieder die Panik mitgefahren waere, und sich der Betreiber ueber uns alle lustig gemacht haette.
Bei der zweiten Fahrt rastete das Ding auch noch ungeplant ganz oben ein und blieb da erstmal ne Weile. War etwas... beaengstigend ^^"

Im DLP hatte ich dann Panik vor SM2 (auch wenn ich die erste Mission nicht kannte), aber ausser einem Paar weicher Knie hats mir nichts ausgemacht. Jetzt bin ich nur sauer, dass ich immer noch zwei Monate warten muss, bis SM hier in Florida wieder aufmacht XD

Dann kam ich ja nach Florida. Und ja, ich bin mitterlweile mehrmals ToT gefahren, aber auch das ist schwer fuer mich, weil ich eigentlich Aufzugsangst habe. Vor allem vor alten Aufzuegen. Und jeder hier weiss, dass der ToT wie ein alter Aufzug hergerichtet ist.
Es ist sehr anstrengend, wenn Panik und Spass gleichzeitig mitfahren.
Im alten WDWorld-Forum hatte ich dann mal einen DLP-Bericht von HiddenMickey oder so gelesen, und sie schrieb, dass der ToT bei ihnen mal ne Panne gehabt haette.
Wenige Tage spaeter war ich dann mit zwei Freundinnen hier auf dem ToT. Die Fahrt verlief normal, aber als wir unten waren, gingen ploetzlich orangene Lichter an, dann waren ploetzlich CMs da, machten irgendwas am Stromkasten und auf einmal gingen saemtliche Neonroehren an - wir konnten ALLES sehen.
Es stelle sich heraus dass "nur" die Tueren nicht mehr aufgegangen sind, aber mir hats gereicht. Ich bin raus und zitternd draussen gestanden, konnte mich kaum beruhigen. Seit dem wage ich mich nicht mehr an den ToT.

Dafuer liebe ich RnC. Bei meiner ersten Fahrt (alleine) sass ich gleich mal in der ersten Reihe, und jetzt rocke ich jedesmal schoen mit Aerosmith mit, wenn ich das Ding fahre.
Nur der Abschuss... er ist genial, aber er hat genau die Laenge, wo ich mir denke, ich halte es nicht aus. Perfekt!

Liebe Gruesse
die Chiyo <----die auf Kettenkarusells auch Angst hat, dass die Ketten rausfliegen und man einen Freiflug hat XD
 
D
Disneyfan92 Guest
Dann will ich mich mal einreien.
Freefall Tower sind auch nichts meins.
Aber das ToT ist ein muß.
@Chiyo: Las dich mal in den Technikraum bringen. Dann siehst du das dir nichts passieren kann. Ob Seile reißen oder du stecken bleibst. Ich glaube eure Verkehrsmittel und Shows sind zur Zeit gefährlicher.

Mfg.

Disneyfan92
 
3_DLP_Fans Master of Disaster
Wo ich mir auch nicht sicher bin ob das noch gesund ist ist der neue Race Coaster (wenn der den irgendwann mal funktionieren sollte) am Nürburgring.
In 2,5 Sekunden auf 217 km/h zu beschleunigen halte ich schon als sehr grenzwertig.

Wenn ich da überlege, dass ich schon beim Anzug vom RnRC jedesmal denke, dass ich jetzt gleich platzen muss, möchte ich nicht wissen, wie sich das dann beim Nürburgring-Coaster anfühlt...
 
Disneymom steigt in manche Attraktion mit ein
Ich fahr eingentlich fast alles. Was ich wirklich nicht mehr fahre, sind diese super schnell drehenden Jahrmarktsattraktionen, die womöglich noch über Kopf schleudern:0096:. Vor einigen Jahren mußte ich mich danach übergeben und seit dem ist Schluß mit lustig. :(

Gruß
Disneymom
 
Robert macht ein Foto vom Schloß
In DLRP bin ich eigentlich alles gefahren, außer TOT und zwar nur aus diesem Grund, wir waren seit Eröffnung nicht mehr da.:icon_rolleyes:
Probleme habe ich mit der Höhe wobei, bei Achterbahnen macht mir das nichts aus! Wo ich mir absolut schwer tue (mittlerweile, war früher anders) ist mit Kettenkarusells. In Haßloch im Holidaypark gibt es so ein hohes Teil. Also da setzt ich mich niiiieee rein!
Bin mal auf den TOT gespannt! da die Fahrt doch eher im Innern abläuft (denke ich zumindest, habe mich noch nicht informiert) wird mir das nichts ausmachen (hoffe ich zumindest). Oder schaut man da frei 55m in die Tiefe? :0096:
Wo ich mich auch nicht mehr reinsetze ist in alles was sich wie wild dreht. Denn da wird mir so richtig übel. Die Kaffetassen...boahhh...
 
Chrisili Coasterkarma
keine Sorge, der ToT ist nicht tragisch, du siehst zwar runter, aber nur wenn du das willst, ich fahre keine Freefalls, aber den ToT fahr ich ohne Probleme, hast damit sicher kein Problem!

Deine Füße baumeln auch nicht frei, weil du mehr oder weniger in einer "Aufzugskabine" sitzt ;) die nur vorne offen ist.
 
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Alle sagen immer, der ToT sei nicht so schlimm... ich traue mich den auch einfach nicht zu fahren, weil ich Airtime/Freier-Fall-Gefühle hasse :noidea: Davon hat man da doch ganz bestimmt ne Menge, oder nicht? Mich wundert jedoch auch immer, dass da teilweise 3jährige Kinder mitfahren und man "nur" einen Sicherheitsgurt hat.......
 
Chrisili Coasterkarma
Hm also du hast zwar Airtime, aber kein Freifall Gefühl. Ich fahre keine normalen Freefalls, weil ich es hasse ausgeklingt zu werden und mir der Magen entgegen hüpft, das hast du beim ToT sicher nicht. Du wirst halt bissl ausm Sitz gehoben (Airtime) aber ist jetzt nicht tragisch, da hast du bei manchen Achterbahnen viel mehr Airtime ;) Probiers in Orlando unbedingt aus, allein der 4th Dimensionroom ist eine Fahrt wert!
 
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Aber wenn ich den ausprobiere, dann sterbe ich - und dann kann ich ja gar nicht die ganzen anderen Attraktionen ausprobieren :D!
Bei Expedition Everest bin ich mir auch noch unsicher.... das sieht so toll gethemed aus, aber ich hab Angst vor diesen steieln Abfahrten *argh*
 
Chrisili Coasterkarma
Ich bitte dich das zu fahren, ich hatte auch übelst Angst und bin dann sogar 5 mal gefahren weils einfach top ist, der Tower of Terror is in Orlando bissl anders als in Paris und wer weiß wann du dort wieder hinkommt ;)

Expediton Everest ist nicht viel schlimmer als BTM oder eine andere Mienenbahn in nem Park, also auch ned tragisch ;)
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Nu ma Hop Hop rein in das Türmchen:muha:

Das macht voll SPaß, es ist einfach nur klasse. Das Theming ist schon super.......du musst es probieren und glaub mir: du überlebst es. Mein Sohn ist mit 5 Jahren ToT und Expedition Everest (die Yetibahn, wie er sie nennt) gefahren und liebt vor allem die Yetibahn.:headbang:

Tower of Terror mag er nicht soooo gern, aber dafür alle anderen Bahnen. Du willst dich doch wohl nicht hinter einem 5 Jahre alten Kind verstecken, he???:hau::-*

Was mich im Tower am meisten stört: das teilweise extreme Geschrei. Es ist klar dass die LEute kreischen, aber was ich letztes Wochenende dort erlebt habe sprengt alles.......ich habe mir in der Tat die OHren zugehalten, weil es sowas von schrill und laut war, das ich dachte mir fliegen die OHren weg. Krass. Sogar als wir unten waren schrieen manche "Damen "noch und standen einfach nicht auf. Das es thrillt ist klar, aber übertreiben muss man es dann doch nicht.

BEim nächsten Mal mach ich den hier:music:
 

Oben