5 Millionen Entschädigung wegen nicht erhaltener Parkreservierung

torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Und da ist sie! Ladies & Gentlemen, wir präsentieren: Die bescheuertste Klage des Jahres 2021:


Was genau soll daran denn berechtigt sein? Vom Klageinhalt mal abgesehen, nehmen wir mal an, der wäre berechtigt, auch wenn ich dafür überhaupt keinen Grund sehe (auch wenn ich die Praxis von Disney selbst nicht in Ordnung finde), aber denken wir einfach mal, er wäre es, dann wäre spätestens die Klagehöhe gänzlich absurd. 5 Millionen für was? Für welchen entstandenen Schaden? Hat sich die Klägerin verbrüht, weil sie sich, aus Wut keine Reservierung zu bekommen, lauwarmen Kaffee über die Beine gekippt hat?

Jetzt mal im Ernst: Disney könnte da aus Kulanz, weil die Klägerin wohl zu doof war, das System zu verstehen, und Disney nett sein will, ja das Geld für den Kauf erstatten. Aber ein Schaden über diese Höhe hinaus? Woraus resultierend denn?

Würde ich an Stelle von Disney sogar machen, denn so eine will doch keiner als Kunden. Die klagt nächstes Mal wegen schwerer seelischer Schäden auf 12 Millionen, wenn sie Small World fahren will und das gerade in dem Moment einen Ausfall hat
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Man bedenkt das es immer noch die USA ist und es schon zahlreiche kuriose Urteile gab..
Ja, das ist wohl wahr. Wobei das da inzwischen ja auch abnimmt. Aber selbst wenn die Klage eine Chance hat, macht das die Klage nicht automatisch weniger absurd. Das eine schließt das andere ja nicht aus, gerade sind es ja für uns eben kuriose Urteile oder absurde Urteile, was in den USA ab und an gesprochen wird.
 
gila kennt diverse Charaktere beim Namen
Der Titel mag bescheuert klingen aber ich finde es ziemlich gut, dass sich da jemand engagiert. Denn was in Anaheim mit den Jahrespässen passiert, ist nicht mehr normal. Da zahlt man unendlich viel Geld für Pässe und hat keine Chance, (kurzfristig) Reservierungen zu bekommen. Wochenenden fast gar nicht.
Dagegen hat Paris ja noch viele Kapazitäten an den Wochenenden ;-)
Ich habe das bei vielen Vloggern gesehen und in Social Media ist das ein riesiges Thema. Teilweise bekommen die Leute gerade mal einen Tag pro Monat - und das bei einem Ticket im 4-stelligen $-Bereich!

Kein Wunder, dass DL den Pass auch nicht mehr verkauft...
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Das sind aber halt zwei paar ganz unterschiedliche Schuhe. Das würde Erstattungen, Rückgaben etc. rechtfertigen, aber doch keine Klagen mit einer Schadenssumme von 5 Millionen Dollar.
Welcher Schaden ist denn entstanden? Doch maximal der Wert der Karte, die nicht nutzbar ist.
 
gila kennt diverse Charaktere beim Namen
Wissen wir, wieviele Menschen sich da angeschlossen haben? Wieviele Pässe DL verkauft hat?

Ich habe den Eindruck, in den USA wird erstmal immer eine große plakative Summe aufgerufen statt eines realen Schadens, das System ist komplett anders als bei uns. Wenn jemand darauf klagt, dass er seinen Ticketpreis wieder zurück haben möchte, wäre das auch kaum in den Medien ;-) und würde wohl auch nichts in Gang setzen.

In Paris brauchte es auch einen großen Aufschrei der Passinhaber, als überhaupt keine Reservierungen zu bekommen waren. Dann haben sie auf das besch*** 3-Tage-System umgestellt und stellen immer wieder mehr Kapazitäten rein (wenn auch zu wenig in meinen Augen...). Aber immerhin hat sich da etwas getan.
In Anaheim ist das Ding nochmal teurer, von Anfang an auf 5 Tage beschränkt und dann bekommen sie es nicht in den Griff? Da ist die Unterstellung, dass es absichtlich so geplant ist nicht fern...
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Wissen wir, wieviele Menschen sich da angeschlossen haben?
Ja, denn wäre es eine Sammelklage wäre das ebenso berichtet worden.

Ich habe den Eindruck, in den USA wird erstmal immer eine große plakative Summe aufgerufen statt eines realen Schadens
Das ist so - aber meistens dann, wenn man weiß, dass man vor Gericht kaum eine Chance haben wird und sich erhofft, dass es zu einer außergerichtlichen Einigung kommt, weil das beklagte Unternehmen den Imageschaden vermeiden will und man so ein bisschen abkassieren kann. Das zeigt aber in der Regel eben auch, worum es der Klägerin eigentlich geht: Bisschen abkassieren. Und gerade nicht um die Sache an sich.
 
cahaya findet sich ohne Parkplan zurecht
Das sollten sie mal in Paris versuchen. :-*Zum Beispiel für den 12. April, da sind bestimmt viele leer ausgegangen bezüglich Reservierungen. Ich finde solche Klagen ja immer völlig absurd und es hat ja auch die Folge, dass die Warnzettelchen an Artikeln manchmal größer sind als die Artikel selbst, damit sie ja nicht verklagt werden. Oder das "watch your step" bei jeder Bushaltestelle. Schaltet ja euer Hirn aus, wir warnen euch vor allem. Verrückt :crazy:
 
Stef Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Ich finde die Klägerin hat recht, solange Kapazität besteht dürften AP holders nicht ausgeschlossen werden. Woher sie die 5mio hat weiß ich auch nicht, aber ich lese dass es eine Klage “on behalf of all AP holders” ist… also doch Sammelklage?
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Nein, keine Sammelklage. Sie sieht sich eher als Streiterin für die Rechte aller AP Inhaber.

Sie mag ja auch inhaltlich Recht haben, aber wie geschrieben rechtfertigt das vielleicht, dass der Preis der Jahreskarten zu erstatten ist, wenn die nicht die versprochene Leistung haben, von mir aus auch noch ein paar Dollar für ihre Auslagen, ok, aber mehr doch nicht. Ein darüber hinausgehender Schaden ist ja nicht entstanden.
 
Oben