#1  
Alt 28.11.2018, 11:43
Avatar von kruemelzebra
kruemelzebra kruemelzebra ist offline  Weiblich
Main Street Emporium Insider
 

Registriert seit: 27.09.2009
Ort: Im blau-weißen Himmel auf Erden
Alter: 50
Beiträge: 2.426
kruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringen
Standard Vom London Game zur Halloween Soiree ins DLP

Die Vorgeschichte ist dieses Mal etwas länger...

2018 begann für uns nicht so toll, es ließ sich einfach immer noch kein neuer Job für meinen Göga finden und der Streit vorm Arbeitsgericht mit der alten Firma zog sich eeeewig hin. Urlaubsplanung war so nicht möglich. Im April kam dann ein relativ gutes Angebot mit Halbpension vom DLP per Email. Bäda bestärkte mich, für Moritz und mich in den Herbstferien zu buchen, dass wenigstens wir beide mal kurz dieses Jahr rauskämen.
Direkte Buchung bei Disney war am günstigsten, bei 2000-Reisen ca 150.- Euro teurer. Irgendwie hatte ich ein grummeliges Bauchgefühl und dachte an evtl Stornierung und dass ich in einem solchen Fall nicht mit Paris telefonieren möchte. Also fragte ich bei 2000-Reisen an, ob sie mir dasselbe Angebot wie auf der Disneyland-HP machen könnten. das taten sie und so buchte ich bei denen für Moritz und mich vom Sonntag, 28.10.- Freitag, 02.11.2018 ein Zimmer im Cheyenne incl Halbpension. Kein Wochenende dabei und das Zimmer reichte für uns beide vollkommen!
Auslöser war zudem auch noch, dass es damals hieß, der Rock´n Roller Coaster schließe Ende des Jahres. Unsere absolute Lieblingsbahn im DLP wollten wir einfach noch mal fahren

Dann wurde es Mai, Bäda fand endlich eine neue Arbeitsstelle und begann dort am 01. Juni. Der Gerichtsstreit endete mit einem Vergleich, alles fügte sich langsam wieder. Und es wurden die genauen Termine der NFL-London Games bekannt gegeben. Wir wussten schon seit paar Wochen, dass dieses Jahr endlich mal die Philadelphia Eagles nach London kommen würden. Moritz ist seit Jahren ein glühender Fan von denen und hat mich die letzten 3 Jahre komplett infiziert. Bäda bleibt seit nun mehr 30 Jahren immer noch den Patriots treu. Von daher steht ein Footballspiel live zu sehen, bevorzugt natürlich von den Eagles, weil wir sind zu zweit in der Überzahl , ganz weit oben auf unserer To Do-Liste. Problem war für uns bisher nur leider die Football-Saison, die leider so gar nicht mit den bayerischen Schulferien kompatibel ist. Und wenn wir in den Weihnachtsferien drüben waren, hatten die Eagles leider kein Heimspiel. Irgendwie passte es einfach nie
Dementsprechend fieberten wir der Spielansetzung in London entgegen. Und jaaaaaa! Es wurde genau auf den Sonntag, 28.10., unserem Ferienbeginn gelegt!
Natürlich konnte ich beim öffentlichen Ticketverkaufsstart keine für uns ergattern.
Wurde dann aber noch bei Thomas Cook Sportreisen fündig. Dort konnte man noch welche buchen, allerdings nur in Kombination mit einer Hotelbuchung. Wir überlegten nicht lange bis Bäda seine Kreditkarte zückte: "Buch es!" Yeah, seine Abfindung war gerade eingetroffen und so gönnten wir uns den Spaß! Noch mehr Freude hatten wir zwei Alten dabei, es unserem Junior mitzuteilen! Der war dann total aus dem Häuschen, eine größere Freude hätten wir ihm kaum machen können!



Bei dem ganzen Stress daheim hatte ich total vergessen, mich um die weitere Planung unseres Ausflugs zu kümmern und auch keine Flüge gebucht. Was für ein Segen! Bäda sollte trotz Probezeit seinen Urlaubsanspruch nehmen. Und zufällig war keiner seiner Leute in den Herbstferien weg und so wurde ruckzuck entschieden, dass er uns nach dem Footballspiel ins DLP begleitet. Lief endlich wieder!
Kurz überlegt, ob wir ihn in Paris nur als Person dazubuchen, aber entschieden uns dann für die teuere Version und änderten bei 2000-Reisen unsere Buchung auf 3 Personen.

Dann endlich Flüge nach London, Eurostar von London nach Paris und Flüge von Paris nach München gebucht.

Am 08. September kam dann noch die original Vince Lombardi Trophy nach München. Moritz schnappte sich seinen Spetzl und fuhr in die Stadt, um ein Foto mit dem begehrten Pokal zu machen. Quasi zur "Urlaubseinstimmung"
Sonntags schauten wir dann wieder mit dem Game Pass das Eagles-Spiel und dabei zeigten sie auch eine Vorabendfeier der Franchise mit der "original" Trophy. Tja, wer wurde da verarscht??? War die echte Trophäe nun in Deutschland oder in Philly???
Moritz glaubt fest daran, dass er vor der echten stand...



Zwei Wochen bevor unser Trip starten sollte, schneite unsere Tochter bei uns ins Haus und nebenbei erwähnte sie, dass sie genau zu unserem Urlaub auch frei hätte und gar nicht weiß, was sie da anstellen soll, weil keine ihrer Freundinnen Zeit hat. Also hat die Mama gefragt, ob sie sich uns anschließen wollte. "Ach nö, bloß kein Football!"
Pffff, Dumpfbacke , dafür hatten wir sowieso kein Ticket für sie! Aber sie konnte ja evtl Montag nach Paris nachkommen. Bei dieser Idee war sie sofort Feuer und Flamme!
So kurzfristig war nur leider kein Zimmer Upgrade mehr zu bekommen. Einzig im Disneylandhotel wäre noch etwas gegangen, was wir aber nicht bereit waren zu zahlen. Wir sind allesamt keine Freunde vom offside Wohnen, von daher blieb nur noch eins: "Moritz, würdest du dein Bett mit deiner Schwester teilen?"
Mir war von vornherein schon klar wie seine Antwort lauten würde. Er freute sich so über 5 gemeinsame Tage mit ihr, dass er fast alles dafür getan hätte. Also schnell Flüge für sie gebucht, die trotz der baldigen Abflugszeit noch sehr günstig hergingen.
Wir freuten uns alle tierisch auf die paar Tage im DLP, schließlich waren wir seit Jahren nicht mehr in dieser Konstellation, nur unsere vierköpfige Familie, unterwegs gewesen.


Am Freitag, den 26.10. gings dann endlich los! Bäda kam direkt von der Firma zum Flughafen. Moritz und ich wurden von Stephanie zum Airport chauffiert. Wir flogen mit Lufthansa, alles verlief ohne Probleme und abends gegen 9 landeten wir in London. Auf eine nächtliche Metrofahrt hatten wir keine Lust und so hatte ich uns im Vorfeld bereits einen Shuttle vom Flughafen für 50 Pfund zum Hotel gebucht. Anfangs fanden wir unseren Fahrer nicht, aber nach einem kurzen Telefonat erschien er 5 Minuten später. Klappte also alles. Unser Hotel war das Travelodge Covent Garden. Wie bereits erwähnt über Thomas Cook gebucht. In USA mögen wir die Travelodge Kette überhaupt nicht, da haben wir schon schlechte Erfahrungen gemacht. Allerdings waren wir auf unserer Wales-Rundreise zwei Mal von Travelodge Häusern sehr positiv überrascht worden, weshalb wir uns wieder für eines dieser Häuser entschieden. Und wir sollten auch hier nicht enttäuscht werden!
Ich habe leider kein Bild davon gemacht. Aber das Zimmer war sehr groß, hell, freundlich und picobello sauber! Ideal für 3 Personen!
An der Bar war die Hölle los und laute Musik schallte durchs Foyer. Wochenendmucke Und eine geile Halloweendeko gabs zu bestaunen. Nachdem wir uns noch unseren Schlaftrunk an der Bar besorgten, machten wir es uns im Zimmer gemütlich und freuten uns schon auf den nächsten Tag.

__________________
Unsere Homepage
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.11.2018, 14:38
Avatar von kruemelzebra
kruemelzebra kruemelzebra ist offline  Weiblich
Main Street Emporium Insider
 

Registriert seit: 27.09.2009
Ort: Im blau-weißen Himmel auf Erden
Alter: 50
Beiträge: 2.426
kruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringen
Standard

Samstag, 27.10.2018

Guten Morgen London! Der Tag begann typisch britisch grau in grau, es war total dießig.
Nachdem Bäda vor kurzem erfahren hatte, dass seine neue Firma zum 31.12. diesen Jahres ihre Pforten schließen wird, drehten sich unsere Gedanken um ganz andere Sachen als um unsere Londonplanung. Hieß, wir hatten null Plan für heute und genauso wenig Ahnung vom Metronetz!
Junior freute es, weil er gelesen hatte, dass es am heutigen Tag eine Autogrammstunde mit Nelson Agholor, dem Wide Receiver der Eagles, in einem Sportgeschäft gab. Zudem ist er auch noch einer der absoluten Lieblingsspieler von unserem Sohn. Da wir nichts anderes vorhatten, erfüllten wir ihm den Wunsch. Vorher wollten wir nur noch kurz den Weg am St. Pancras Bahnhof zur Gepäckaufbewahrung eroieren, damit wir am nächsten Tag Bescheid wussten.
Also auf zur Metro. Ich hatte mich vorab ein bißchen versucht bei Nicoles London-Reisebericht über die Oystercard und Co einzulesen, aber irgendwie fehlte mir immer der Kopf dazu. Erst paar Tage zuvor habe ich mich dann auf diversen Seiten versucht zu informieren, war dann aber für die Zusendung der Oyster- oder Travellerscard einfach zu spät dran. Nun quälten wir uns also im Bahnhof mit den Automaten ab, waren erst mal geschockt über die Preise (Und das, obwohl wir Münchner Preise für die Öffentlichen kennen) und entschieden uns dann für eine Tageskarte für uns 3 für 48 Pfund.
Das nächste Mal informier ich mich früher darüber!



Erstes Ziel war als der St. Pancras Bahnhof. Waren gerade mal zwei Stationen.
Wir staunten nicht schlecht, als eine in unseren Augen uralte U-Bahn laut quietschend und rappelnd in den Bahnhof einfuhr. Am St. Pancras war die Gepäckaufbewahrung schnell gefunden und so konnten wir unseren Weg weiter fortsetzen. Es gibt Übrigens einen zauberhaften Durchgang von Kings Cross zu St. Pancras. Fanden wir zumindest... Rechts und links sind jeweils 3-4 große Monitore an den Wänden, wo Werbeclips übers WDW laufen und der Gang wird mit Disneymusik beschallt.
Sehr beschwingt sind wir dort durchgelaufen.
Für uns gings dann weiter mit der Metro zum Oxford Circus. Wieder an der Oberfläche gelandet, war ich total begeistert von der Oxford Street. Die war bereits herrlich weihnachtlich geschmückt. Vor lauter Staunen musste ich Obacht geben, dass ich meine beiden Männer nicht verlor Es war hier brechend voll und vor allem waren unzählige Footballfans unterwegs. Bäda und Moritz suchten zielstrebig den Nike Town Store auf. Wir schlenderten nur mal durch, die Preise hielten uns von einem Einkauf zurück.

Die besagte Autogrammstunde fand allerdings in einem anderen Sportgeschäft statt, ein kleines Stückchen weiter die Oxford Street entlang. Bis zum Start hatten wir noch Zeit und gleich nebenan lag direkt ein McDonalds. Die Männer monierten schon die ganze Zeit unser fehlendes Frühstück, also gings dort erst mal hinein. Ich verzichtete hier gern auf was zum Essen.... Der Laden war so brechend voll, es dauerte eine zeitlang, bis wir einen Platz fanden und dann die Sauberkeit am Tisch.... aber meinen beiden schmeckte es.
Punkt 2 waren wir im JD Store, wo in einer halben Stunde das Meet and Greet mit Nelson stattfinden sollte. Wir sahen uns um und schlenderten durch die zwei Etagen, bevor wir uns gegen 14.20 Uhr in die Schlange der Wartenden einreihten. Da standen vielleicht ca 20-25 Leute vor uns, für uns alte Disneyhasen sah das also wirklich lächerlich zum Anstellen aus Allerdings wurde die Schlange hinter uns dann recht schnell immer länger... Bäda fragte mal kurz nach, ob wir uns wirklich jetzt hier anstellen wollten. Das Gesicht von Moritz sprach Bände! "So nah komme ich bestimmt niiiiiiieeeeee wieder an Agholor ran! Und es ist N e l s on A g h o l o r!!!"
Ich blieb bei Moritz stehen, Bäda schaute sich weiter im Laden um. Irgendwann scheuchten zwei Sicherheitsleute die Warteschlange auseinander, ihnen wurde das Gedränge zuviel. Wir standen relativ nah am Warteschlangenseil und direkt bei uns befand sich eine Sitzinsel, wo wir uns hinsetzten. Alle die darauf saßen, ließen die Sicherheitsleute in Ruhe, die Stehenden wurden alle aufgefordert, sich im Laden zu verteilen, da sich die Autogrammstunde eh noch verzögern würde. Oh wei, das würde wohl eine längere Angelegenheit werden... Kurz nach dem Eagles-Spieler sollte auch noch ein Jaguars-Spieler Autogramme geben. Allerdings war der Shop voll in Eagleshand! Immer wieder wurde das "E-A-G-L-E-S Eagles" angestimmt oder der Fightsong. Gleich neben uns standen kurz danach lustigerweise zwei aus der Eaglesfans-Deutschland-Facebookgruppe. Ohne Verabredung mal eben getroffen.
Dann kam etwas Bewegung ins Haus, die Cheerleader der Jaguars waren eingetroffen. Drei, vier vereinzelte Jaguarsfans gesellten sich zu ihnen, dann war die Wartereihe leer...



Bäda schaute mal wieder zu uns, erzählte uns, dass er vorne gehört hatte, dass Agholor noch gar nicht im Haus sei und der Shop mittlerweile abgeriegelt war. Keiner kam mehr hinein. Es war mittlerweile 3 Uhr. Dann sah mein Göga, dass bei den Cheerleadern keine Sau mehr anstand, meinte zu Moritz und mir ganz cool:
"Ich verbünde mich jetzt mit eurem Feind!"
und weg war er in der Warteschlange!



Freudestrahlend kam er mit seinem Flyer in der Hand zurück und präsentierte uns sein Bild auf dem Handy! Alter Gockel
Allgemeine Belustigung um uns herum und schwuppdiwupp taten es ihm viele der männlichen Wartenden gleich und die Mädels waren wieder richtig beschäftigt!
Gegen halb vier konnte man sich wieder anstellen für Agholor. Mittlerweile schob und drückte die Masse dermaßen nach vorn, dass es mir zu eng wurde. Moritz stellte sich an, ich versuchte mich vor die kleine Bühne zu kämpfen, was nahezu aussichtslos war. Aber Bäda hatte sich einen Platz in der ersten Reihe erobern können, also einer von uns würde schon ein Foto vom Herrn Sohn hinbekommen. Dann war es endlich soweit! Nelson Agholor kam! Glücklicherweise stand Moritz recht weit vorn, so dass nur ca 15 Leute vor ihm waren und es nun nicht mehr lange dauerte!
Und da ist es, sein heißbegehrtes Autogramm:





Kind mehr als happy!!! Sofort wurde sein fb-Profilbild geändert und whatsapp Nachrichten verschickt

Und wir kamen endlich aus dem Wahnsinn raus! Ich machte drei Kreuze, als ich wieder frische Luft schnaufen konnte!
Es war bereits fast 4 Uhr. Was nun anfangen mit dem Rest des Tages? Zur Themse schauen! Wir fuhren mit der Metro bis zum Festival Pier, einfach weil das für uns vielversprechend klang
Dort landeten wir dann auf dem Southbank Centre Food Market. Ich kann euch sagen, meine beiden Herren ärgerten sich grün und blau, dass sie vorher unbedingt bei McDonalds einkehren mussten! Hier gab es die unterschiedlichsten Stände von Indisch über Burger bis hin zu Suppen und anderen Leckereien.



Es duftete herrlich und man sah überall, wie alles ganz frisch zubereitet wurde! Da wurde Obst und Gemüse geschnitten, Mehl gemahlen und, und, und. Die beiden waren immer noch so satt, dass sie sich nichts holen konnten. Ich kaufte uns für den nächsten Tag für unsere Zugfahrt Cookies. Oh Mann, waren die lecker! Selten so gute Cookies gegessen! Am Tortenstand kamen wir nicht vorbei, schließlich geht ein Nachtisch immer.



Wir liefen weiter ans Ufer der Themse, wo Bäda einen Bierstand fand. Kleine Pause mit Bier und pappsüßem Dessert... genau Bädas Ding!







Dießig wars immer noch und saukalt! Nachdem wir in München noch frühlingshafte Temperaturen hatten, ist irgendwie keiner von uns auf die Idee gekommen, eine Winterjacke mitzunehmen. Hätte man gut gebrauchen können, aber der Zwiebellook passte auch. Am London Eye vorbei schlenderten wir an der Themse entlang. So richtig Spaß hat es bei dem kalten Wind nicht gemacht



Gut, dass uns das London Eye in keinster Weise gereizt hatte. Die Menschenmenge, die damit eine Runde drehen wollte, war der Hammer! Also unbedingt vorab reservieren, wer das mitmachen möchte.





Wir liefen noch bis zur Westminster Bridge. Dort inspizierten wir unseren schlauen Plan, ob wir nicht gleich zu Fuß zum Hotel laufen könnten. Sah gut aus, also über die Brücke, vorbei an Big Ben, der leider gerade eingezäunt war.









Das zweite Mal, dass wir zur kurzen Stippvisite in London waren und wieder waren wir total begeistert. Diese alten Gemäuer, kleinen Gassen, Straßenlaternen, die im inneren Auge immer wieder alte Geschichte aufblühen lassen. Wir haben uns, mal wieder, fest vorgenommen, einen längeren Trip nach London zu machen.
Auf der anderen Uferseite liefen wir wieder zurück.















Langsam wurde es dunkel und wir wollten nach Hause. Irgendwie merkten wir den Druck der letzten Wochen, wie er langsam abfiel und wir waren total kaputt, obwohl wir heute in unseren Augen so gut wie nichts gemacht hatten







Was ich sehr geil fand, wir waren nun im Theaterviertel unterwegs und es war Samstagabend, die Leute gingen aus. Menschenmassen überall und alle total chic gekleidet. Sorry, aber ich steh auf sowas
Sieht man in München so extrem eigentlich nur an der Oper, aber in anderen Theatern so bei uns nicht.











Und die Halloweendeko war teils schon sehr genial:



Wir waren allesamt so kaputt, dass wir nicht mal mehr Lust zum Essen gehen hatten. So nahmen wir uns ein Baguette vom Subway und eine Pizza nebenan am Hotel mit und speisten auf unserem Zimmer. Todmüde fielen wir in unsere Betten.
__________________
Unsere Homepage
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.11.2018, 18:03
Avatar von kruemelzebra
kruemelzebra kruemelzebra ist offline  Weiblich
Main Street Emporium Insider
 

Registriert seit: 27.09.2009
Ort: Im blau-weißen Himmel auf Erden
Alter: 50
Beiträge: 2.426
kruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringen
Standard

Sonntag, 28.10.2018, Gameday

Halb 8 klingelte der Wecker. Boah, wer uns kennt weiß, dass ist seeeeehr früh für uns!
Und trotzdem war es heute kein Problem aus dem Bett zu kommen, zu groß war die Vorfreude aufs Game!
Für uns sollte es allerdings gleich nach dem Spiel mit dem Eurostar weiter ins DLP gehen.
Wir hatten Tickets für den letzten Zug des Tages, der 20.30 Uhr starten sollte. Ich hatte soviele Horrormeldungen gelesen, wie lange man nach Spielende aus dem Wembley Stadion bräuchte, dass ich die ganze Zeit ein mulmiges Gefühl hatte, ob wir es wirklich pünktlich schaffen würden. Wir hatten deswegen auch hin und her überlegt, ob wir unseren Disneyurlaub nicht einen Tag nach hinten verschieben sollten. Aber so war es einfach incl Zugfahrt die günstigste Variante. Wir verloren zwar so den Sonntag in einem Park und schenkten so einen Tag Eintritt her, aber das konnten wir verschmerzen.
Deshalb checkten wir gleich am Morgen aus dem Hotel aus und auf gings zum St. Pancras.
Im Foyer dann erst mal lange Gesichter bei uns! Es regnete in Strömen! Super!
Taxi nehmen? Nö, rentiert sich nicht für das Stückchen. Also Kapuze auf und los gings! Uns kam zugute, dass Richtung Metrostation eine komplette Straße eine Baustelle war, wo es dadurch einen überdachten Fußgängerweg gab. So kamen wir gar nicht so nass wie befürchtet an der Metro an.



Mit Koffern ziehen sich die ewig langen Wege an den Bahnhöfen allerdings ganz schön hin.
Ich war heilfroh, als wir endlich an der Gepäckaufbewahrung standen. So ganz einerlei war es mir nicht, meine Kameratasche hier abgeben zu müssen. Wir hatten sie zwar wenigstens nicht sichtbar in einem der Koffer verstaut, aber trotzdem... Es wurde im Vorfeld auf mehreren Seiten daraufhin gewiesen, dass im Stadion keine Kameras erlaubt seien. Also blieb mir gar nichts anderes übrig...
Taschenlos und irgendwie herrlich frei machten wir uns auf den Weg ins Stadion.
09.30 Uhr war bereits die Tailgate Öffnung und vor allem Moritz wollte einfach alles mitnehmen! Die Jaguarsfans konnte man fast zählen, London war überwiegend in Eagles-Grün getaucht! Und wahnsinnig viele Deutsche! Wir hörten in der Metro fast nur deutsch um uns rum. Die Fahrt zum Stadion war dann etwas speziell. Die Metro, die wir nahmen, hielt an einer Station. Keine Ansage, nichts, aber alle stiegen aus. Die Wagen waren fast komplett mit Footballfans voll. Dann: der Mensch ist ein Herdentier welche voraus, alle hinterher. Die vorne werden den Weg schon wissen... denkste.... ganzer Pulk kehrt, in die andere Richtung. Es war sehr lustig, alle hatten Spaß miteinander. Wir sind ewig lang in dem Untergrund umhergelaufen bis wir endlich vor der nächsten Metro standen, die nun direkt zum Stadion fahren sollte. Brechend voll wurde unser Wagon sowie alle anderen auch. Mir schwante schon übles für den Rückweg... Im Wagon gute Stimmung, "ist ja fast wie bei uns zur Wiesn!" Um uns rum fast nur bayerische Töne.
Dann waren wir endlich da, raus aus dem Bahnhof und die Sonne lachte uns entgegen



Auf dem Weg zum Stadion hielten sich die Menschenmassen noch in Grenzen. Nach der Metrofahrt hatten wir es uns schlimmer vorgestellt, aber es verteilte sich hier recht gut.
Der Weg war gepflastert mit großen Plakaten. Überall wurden Fotos gemacht, man kam gar nicht richtig hin.







Ok, können wir auch



Die Wege waren super nach Farben sortiert ausgeschrieben,



Aufs Tailgate Areal vor dem Stadion gabs noch eine Sicherheitskontrolle. Wir waren kurz nach 10 da und mussten überhaupt nicht anstehen. Der Check war wie bei uns daheim beim Fußballspiel. Kaum auf dem Gelände erschien Swoop, "unser" Maskottchen. Moritz überlegt kurz hinzugehen, verwarf es aber kurz danch wieder...



Wir drehten eine Runde über das riesengroße Gelände und verschafften uns erst mal einen Überblick. Es gab viele Foodtrucks mit leckerem Essen, Aktionsstände und ein riesengroßes Zelt mit Merchandise. Zum Essen war es uns irgendwie noch zu früh, aber was zu Trinken geht schon! Frühschoppen
Moritz und ich lasen die Getränketafel und zogen dann Bäda damit auf, dass er doch mal wieder ein "leckeres Magners" trinken könnte Wir beide erinnerten uns nämlich sofort daran, dass er sich bei seinem letzten DLP Besuch eine Dose dieses leckeren Gebräus im Earl gekauft hatte in der Annahme, es sei Bier. Mit diesem Glauben zog er kräftig an und spuckte dann beinah alles aus Mit einem Cider hatte er damals absolut nicht gerechnet. mag er auch nicht.
Bäda lief also zur Bar und sagte zu uns noch: "Ja, das mach ich auch!"
Moritz und ich sahen uns etwas verwundert an, dachten dann aber beide, er macht wieder einen Scherz. Kaum war er wieder bei uns mit seinem Becher, erlebten wir das gleiche Schauspiel wie damals beim Earl noch mal! Großer Schluck, hüstel, hüstel, bäääh, was ist denn das???? Moritz und ich sind fast am Boden gelegen vor Lachen!
"Wir haben dich doch vorher noch aufgezogen mit dem leckeren Magners!"
"Ich hatte bei dem Namen irgendwas anderes im Kopf!"
Ja ja das Alter! Ich habe mich dann mal "geopfert" und Bäda hat sich noch ein richtiges Bier geholt. Prost!



Währenddessen gab auf der Bühne Brent Celek von den Eagles ein Interview. War sehr unterhaltsam!



Nachdem sich bei uns noch kein Hunger bemerkbar machte, wollten wir ins Merchandise-Zelt schauen. Dort gab es mittlerweile schon eine Riesenschlange. Die war recht geschickt geführt, denn hätten wir sie von Beginn an komplett wahrgenommen, wir hätten uns dort nicht angestellt. Die Leute wurden nur schubweise ins Zelt gelassen und so schlängelten wir uns eine geschlagene Stunde durch die Reihen zum Eingang. Und das alles für nichts! Wir fanden die Auswahl mehr als bescheiden! Es gab von jedem Team der NFL Jerseys, T-Shirt, Helm, Football, Mütze. T-Shirt vom Spieltag, Plüschtier und Football vom Spieltag. Das wars dann auch schon so ziemlich. Von den beiden Mannschaften, die spielten, gabs noch paar T-Shirt Motive mehr. Preise höher als im Nike Store. Da waren wir sehr enttäuscht, hatten uns mehr erwartet. Wir verließen das Zelt ohne einen Heller ausgegeben zu haben.
Zu Essen gabs für uns dann pulled Pork mit frischem Krautsalat, mhhhh, sehr lecker! Und solch große Portionen, dass wir zu dritt satt von zweien geworden sind.
Mit vollen Bäuchen machten wir uns langsam auf ins Stadion. Alles lief reibungslos und total gesittet ab. Kein Gedrängel, kein Geschubse trotz der großen Menschenmasse.
Wir waren sehr gespannt aufs legendäre Wembleystadion! Die Dreh-Türgitter am Eingang
fanden wir sehr eng bemessen. Wir sind ohne Probleme durchgekommen, hätten wohl aber mit noch paar Kilo mehr auf den Rippen schon Problem bekommen.
Hinauf gings dann per Rolltreppen.





Innen ist es recht cool mit vielen Foodstationen und wirklich vielen Toiletten.
Unsere Plätze waren schnell gefunden, recht weit oben, Sicht aber gut, alles passte!



Es war ein "Heimspiel" der Jaguars. Auf jedem Platz steckte eine recht große Jaguars Flagge. Um uns rum sowie im gesamten Stadion aber überwiegend Eaglesfans.
Das Stadion ist wirklich geil, gute Akkustik. Nach einer kleinen Preshow gings dann auch schon los. Mit Feuerwerk und großem Tamtam kamen die Jaguars aufs Feld. Man erahnte schon, was dieses Stadion hergeben kann. Die Eagles, dadurch dass es ihr Auswärtsspiel war, kamen recht unspektakulär rausgelaufen, aber dafür brandete das Stadion jetzt richtig auf! Geil, Gänsehautfeeling pur! Moritz bekam sein Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht!
Dann das nächste Mal Gänsehaut: Die Flaggen der USA und Großbritannien kamen aufs Feld und die Hymnen wurden gespielt! Wir haben uns ja schon mehrere Sportveranstaltungen in USA angeschaut, ich weiß also, wie die Amis das zelebrieren. Trotzdem zieht es mich immer wieder in einen Bann und ich steh mit feuchten Augen da.







Das Spiel der Eagles nicht berauschend wie schon die komplette Saison. Die Jaguars trugen auch nicht unbedingt viel zur Spielqualität bei. Wir machen schon immer unsere Witze zu anderen: Geht zu keinem US-Sportspiel, wenn wir dabei sind! Es wird garantiert das Langweiligste der Saison!
Egal ob wir uns Eishockey, Basketball oder sonst was angesehen haben, es war noch kein einzigstes schönes oder ereignisreiches dabei.
Aber Hauptsache ein Sieg sprang raus, die Eagles gewannen 24:18.
Wir machten uns gleich nach Spielende auf den Weg. Aber auch jetzt lief alles wieder sehr geordnet ab. Unterwegs standen immer mal wieder Sicherheitsbeamte in einer Reihe, die Lollipops hochhielten. Entweder mit der Aufschrift "Go" oder "Stop". Und faszinierend, bei Stop hielt tatsächlich die komplette Menschenmasse an!





Selbst an der Metrostation lief alles ohne Gedränge ab. Wir landeten in einer Metro, die direkt bis zu Kings Cross durchfuhr. Dort mussten wir also nur noch zu St. Pancras hinüberlaufen und schon waren wir da. Viel schneller als wir noch am Morgen dachten. Wir holten unser Gepäck ab und gingen Essen. Leckere frisch gemachte Burger gab es!
Eine Stunde vor Abfahrt durften wir dann zum Wartebereich des Eurostar. Sicherheitskontrollen wie am Flughafen. Danach noch eine Passkontrolle der Briten. Bis hier her ging alles recht zügig vonstatten. Dann kam noch eine Passkontrolle der Franzosen und diese Herren bestätigten leider die Vorurteile gegenüber Franzosen. Man denkt, man steht ja eigentlich noch in einem britischen Bahnhof. Aber diese beiden Herren haben sich strikt geweigert englisch zu sprechen. War echt ätzend und hat alles ewig aufgehalten! Sie haben ihre kleinen Spielchen allerdings nur bei Briten gemacht. Es sind einige Deutsche und Holländer mit uns angestanden, die wurden alle anstandslos durchgewunken. auch mit einem netten "Good bye" .
Die Zugfahrt war angenehm und ging recht schnell vorbei. Was ich allerdings heutzutage gar nicht mag beim Zugfahren, dass man soweit weg von seinen Koffern sitzt! Die Regale für die Koffer befinden sich ja unmittelbar an den Eingängen. Unsere Sitze waren soweit davon entfernt, dass wir überhaupt keinen Blick darauf haben konnten.
Wir landeten pünktlich kurz vor Mitternacht in Paris. Für die Weiterfahrt hatte ich uns wieder einen Shuttleservice bestellt, alles andere fuhr um diese Zeit nicht mehr. Wir mussten wieder etwas warten auf unseren Fahrer, aber dann kam er und alles klappte.
Ich hatte von daheim aus noch 2000-Reisen angeschrieben, ob sie bitte weitergeben könnten, dass wir erst so spät ankämen. Kurz vor 1 trudelten wir am Cheyenne ein. An der Zufahrt wurden wir recht gründlich kontrolliert. Die Rezeptionshalle war um diese Zeit wie ausgestorben. Es war so leise, dass wir automatisch nur flüsterten.



Neben dem Kamin saß ein CM der uns deutete, wir sollten vor zum Rezeptionstresen gehen. Dort standen wir kurz, kam aber keiner. Wir müssen wohl auf die Klingel schlagen.
Gesagt, getan. Bäda schlug aber wohl etwas kräftiger zu als gewollt, oder die Klingel war so laut, auf jeden Fall klang sie so laut durch den Raum, dass wir total erschrocken sind. Wir haben uns darüber gekringelt vor lachen. Dann kam eine CM und die war soooo freundlich nett und kannte sich mit allem aus und wir Deppen haben uns ihren Namen nicht gemerkt! Ärgert uns heute noch! Sie wusste Bescheid, dass wir so spät ankommen und hatte schon auf uns gewartet. Viel erklären musste sie uns ja nicht Wir klärten mit ihr schon mal das Zubuchen von Stephanie ab. Leider konnte sie das nicht gleich erledigen, dafür müssten wir am nächsten Morgen gemeinsam mit der Tochter an die Rezeption kommen. Anstellen bräuchten wir uns dafür dann allerdings nicht, wir sollten nur zur Seite kommen. Außerdem klärte sie uns auf, dass wir unsere Frühstücksgutscheine für den Park nicht mehr nur im Hyperioncafe einlösen könnten sondern überall. Dann sah sie noch auf ihrem PC meine Restaurantreservierungen. Die hatte ich ja bereits gemacht, bevor ich wusste, dass Stephanie uns begleiten würde. Die CM fragte uns nun, ob sie gleich unsere Reservierungen auf 4 Personen ändern sollte. Eine Person mehr wäre zwar normalerweise kein Problem, aber sicher ist doch sicher! Ich glaube, sie kannte ihre Kollegen genau
Sie änderte unsere Reservierungen, nur in den Studios im Restaurant des Stars funktionierte es nicht. Ok, klären wir selber, wird schon klappen.
Zum Abschluss gab sie uns noch Halloween-Buttons.



So einen netten Empfang hatten wir hier seit Ewigkeiten nicht mehr erlebt. Wir waren total happy und freuten uns auf die nächsten Tage.



Bis wir in den Betten lagen, war es 02.00 Uhr morgens. Es wurde Zeit, das Licht zu löschen!
__________________
Unsere Homepage
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.11.2018, 20:42
Avatar von kruemelzebra
kruemelzebra kruemelzebra ist offline  Weiblich
Main Street Emporium Insider
 

Registriert seit: 27.09.2009
Ort: Im blau-weißen Himmel auf Erden
Alter: 50
Beiträge: 2.426
kruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringen
Standard

Montag, 29.10.2018

Stephanie landete erst gegen mittag in Paris, also war erst mal ausschlafen angesagt.
Funktionierte bloß nicht ganz so, wie wir es wollten. Bäda und ich waren beide mehrere Male in der Nacht wach und hatten am Morgen immense Rückenschmerzen. Kennt von uns beiden normalerweise keiner. Nachdem wir die nächsten Nächte das Problem auch hatten, inspizierten wir die Betten genauer. Wir persönlich finden die neuen Betten in den Zimmern von daher als klare Verschlechterung. Die Matratzen, die auch schon nicht gut waren, lagen nur auf einer Holzplatte:





Ansonsten gefielen uns die neuen Zimmer sehr gut. Auch das neu gestaltete Bad. Vor allem hatten wir in unserem Bad auch einen Super Duschkopf mit gutem Wasserdruck.
Der Blick nach draußen versprach schönes Wetter, so sollte es sein
Wir starteten den Tag im Starbucks, wo wir auf Stephanies Ankunft warteten. Ich hatte uns vorher noch im Hotelshop den Photo Pass gekauft. Außer uns verweilte keiner im Cafe, das machte es umso gemütlicher. Schön ruhig und die Gestaltung ist wirklich gut gelungen!







Während wir unseren Kaffee schlürften, versuchte ich, unseren Photo Pass in der App zu installieren. Zig mal probiert, funktionierte einfach nicht. Es kam immer der Hinweis, dass die Nummer nicht gültig sei. ok, erst mal zur Seite gelegt. Stephanie trudelte irgendwann ein und bestellte sich erst mal ein warmes Sandwich. reisen macht hungrig
Paar Tage nicht gesehen und schon gabs soviel zu erzählen. Anschließend brachten wir ihre Sachen auf unser Zimmer und verweilten dort noch etwas. Bevor wir dann in einen der Parks loszogen, wollten wir ihre Nachbuchung aufs Zimmer noch erledigt wissen. Die Nummer des Photo Passes funktionierte immer noch nicht, so teilten wir uns auf. Bäda und Stephanie an die Rezeption, Moritz und ich in den Hotelshop. Irgendwie wusste ich schon vorher, was die Dame an der Kasse mir gleich erzählen wird. Ist ja nicht das erste Mal, dass wir den Photo Pass kauften. "Die Freischaltung dauert immer etwas bla bla bla...."
Wir blieben hartnäckig und wollten eine Klärung. Die ungültige Nummer erschien mir nicht plausibel, diese Fehlermeldung hatte ich noch nie. Sie holte uns einen jungen CM, der für die Technik zuständig wäre. Noch mal alles von vorn erklärt, er meinte dasselbe was uns vorher schon die Dame erläuterte. Probleme mit der Technik, Fotos dauerten einfach bis sie sichtbar wären. Ich noch einmal erklärt, dass es darum gar nicht geht, sondern ich die Nummer einfach nicht in meinen Account einfügen kann, weil sie als ungültig erscheint. Wir haben es ihm dann auf meinem Handy demonstriert. Dann sah er in meinem Account unsere alten Photo Pass Nummern. "Ach, Sie kennen sich aus, sie haben ja schön öfters den Photo Pass in Anspruch genommen!" Ach nee, hatten wir ihm doch schon paar mal gesagt! Urplötzlich kam dann aber Bewegung in die Sache. Er holte einen großen Ordner mit zig Telefonnummern und begann zu telefonieren. Versuchte selber unsere Nummer einzugeben, auf meinem Handy, auf seinem PC, nichts... Wir verbrachten fast eine Stunde bei ihm ohne Erfolg. Er meinte schließlich, wir könnten trotzdem mit unseren Pässen schon Fotos sammeln, sie würden gespeichert, er würde sich weiter drum kümmern und wir sollten heute abend noch mal vorbeikommen. Wir fragten nach, ob er uns nicht einen anderen Pass geben könnte, schliesslich waren auf unserem noch keine Fotos gespeichert (wurde schon mal bei uns so gehandhabt als eine Nummer nicht funktionierte). Nein, dürfen sie nicht mehr machen! Wir waren nun so lange dort gestanden und fragten uns beim Gehen, wo eigentlich unsere anderen beiden sind. Wir konnten uns bis dato nicht vorstellen, dass sie länger brauchten als wir. Falsch gedacht. Als wir zur Rezeption rübergingen, standen beide noch am Tresen und sahen alles andere als entspannt aus!
Wir gesellten uns zu ihnen. Wie gesagt, es sollte lediglich Stephanie als vierte Person auf unser Zimmer zugebucht werden, nichts weiter, keine extras. Aber genau das war das Problem! Es konnte keiner! Und hier merkt man sich dann den Namen, Pedro! Aber gut, Moritz und ich hatten auch eine Stunde Zeit auf das Namensschild vor uns zu schauen, die anderen beiden fast zwei Stunden! Immer wieder holte Pedro einen weiteren CM hinzu, der aber auch nicht weiterhelfen konnte.
Wo war unsere nette fähige CM von gestern Nacht???
Am Höhepunkt standen 6 !!! Cm´s bei uns am Schalter und kein anderer war somit mehr belegt und es staute sich an der Rezeption. Super, man bekommt dann ganz nette Blicke von den anderen Wartenden zugeworfen... Fast zwei Stunden dauerte das Prozedere! Dann bekam Stephanie einen Ausdruck mit meinem Namen vorgelegt. Unter meinem Namen sollte sie ihr Geburtsdatum schreiben. So, das war jetzt der Punkt wo es unserer gelernten Hotelfachfrau richtig zuviel wurde. Stephanie weigerte sich ihr Geburtsdatum unter meinen Namen zu setzen, das wären schließlich dann komplette falsche Angaben. Ich glaube noch ein kleines "..but... " von Pedro gehört zu haben, bevor Töchterlein dann loslegte. Ja, sie hat mal in USA gelebt und sie muss dann halt nicht erst nach den richtigen Worten suchen. Laut wurde sie nicht, im Gegenteil total freundlich, dennoch war es ein Monolog, der Pedro dann noch kleiner erschienen ließ. Er war von Haus schon ein Stückchen kleiner als ich. Moritz und ich verdrückten uns unauffällig zur Seite
Nach mehr als zwei Stunden war endlich alles erledigt und Pedro kam nun noch daher und wollte Stephanie den Weg zu ihrem Zimmer erklären.





Gegen 4 konnten wir dann endlich in den Park starten! Wahnsinn, was die Unfähigkeit dieser CM´s uns für Zeit gekostet hatte! Um diese Zeit stehen zumindest dann keine Leute mehr groß am Eingang an.





Hinein mit uns ins Vergnügen! Leider musste unser traditioneller erster Gang zum Casey entfallen. Wir hatten für 18.00 Uhr schon eine Tischreservierung, da konnten wir kurz vorher nichts essen. Wer konnte auch ahnen, dass wir soviel Zeit an der Rezeption vergeuden würden?



Somit führte uns unser erster Gang zu BTM. Schon von weitem vermissten wir das typische Knattergeräusch. Yes, die Bergbahn war mal wieder down und Fastpässe gabs auch keine für später.



Wir bummelten eine Runde durchs halloweengeschmückte Frontierland.







Molly Brown legte gerade am Pier an, so dass wir beschlossen mit ihr eine Runde zu drehen.







Oben an Deck war es ganz schön voll, so dass wir uns gleich im unteren Deck ein Plätzchen suchten. Kaum hatte der Dampfer abgelegt, begann es zu nieseln. Gut, dass wir da noch nicht wussten, dass uns dieses Wetter die nächsten Tage treu bleiben wird.





Bei den Geysiren war auch tote Hose. Nichts sprudelte und sprühte... sehr schade!



Wir schauten als nächstes bei Buzz vorbei und konnten es kaum glauben, dass dort die Warteschlange dort nur 15 Minuten betrug. Also nichts wie rein mit uns.







Die Ridefotos von Buzz zu bekommen, war recht anspruchsvoll Die Videowand funktionierte nicht richtig. Es wurden nicht alle Aufnahmen angezeigt. Immer wieder übersprang das system drei oder vier Nummern. Wenn man sich ungefähr gemerkt hatte, welche Personen vor und nach einem standen, war es einfacher die Nummern seiner Fotos zu finden. Die Fotopoints sind für Photo Pass-Inhaber einfach immer noch sch...! Ist einfach so! Man muss sich an der normalen Schlange anstellen, nur um seine Nummer auf den Pass gespeichert zu bekommen. Stehen vor einem aber gerade Leute, die sich einen einzelnen Ausdruck anfertigen lassen und dazu dann auch noch unschlüssig sind über die Größe und welchen Rahmen etc. , steht man ewig an! Wir haben immer das große Glück solche Unentschlossenen vor uns zu haben! Da fehlt einfach ein extra Schalter oder Automat für die Passinhaber. Als wir komplett draußen waren, betrug die wartezeit schon eine Stunde. Da hatten wir einen richtig guten Slot erwischt. Es gab noch Fastpässe für halb zehn. Wir zogen uns welche, das passte genau für unsere zweite Runde nach dem Essen! Der Regen war mittlerweile stärker geworden und wir verzogen uns in die Shops der Main Street. Auch da kann man schließlich ne Menge Spaß haben!



Soooo schade, dass es dieses Motiv nur für Kinder gab!



Obligatorisches Mützen probieren. Wer kennt´s nicht???



Wir tigerten dann langsam Richtung Ausgang. Es wurde Zeit für unsere Essensreservierung.



Heute ging es ins Cape Cod. Hier waren wir schon lange nicht mehr essen, es wurde mal wieder Zeit. Unser Weg führte uns durchs Village.



Kurz vor 18.00 Uhr trafen wir ein, es stand bereits ein kleine Menschentraube am Einlass. Freundlich wurden wir einem Tisch zugewiesen. Die dann für uns zuständige Kellnerin war dann eine der weniger netten CM´s. Außerdem war sie irgendwie nicht angetan davon, als wir ihr mitteilten, dass wir mit unseren Halbpensionsgutscheinen zahlen würden und den Auspreis dann bar begleichen würden. Uns war es erst mal wurscht, wir bestellten unsere Getränke und ab gings ans Buffet. Ich bin nach wie vor eigentlich kein Freund von einem Buffet und war im Nachhinein froh, wieder gleich die erste Essenszeit gewählt zu haben. Noch sah alles frisch und appetitlich aus, was sich später sehr schnell änderte.



Und jedes Mal denken wir uns, wir waren schon soviel unterwegs, haben soviel gesehen, worüber wir den Kopf geschüttelt haben, was krasseres kann´s nicht geben. Und immer wieder gibt´s Leute, die einen eines Besseren belehren
Dieses Mal aus dem Kapitel Tischmanieren: Neben uns saß eine Familie. Eltern mit drei kleineren Kindern, Alter ca zwischen 4-6. Die Kinder bekamen ihr Essen auf Tellern vor die Nase gestellt. Das alles nur mit den Fingern gegessen wurde war noch das kleinere Übel. Alle leeren Teller wurden einfach unter den Tisch geworfen. Nudeln gemampft, Teller leer, unter den Tisch damit, Salat hat vielleicht nicht ganz so gut geschmeckt, also Teller unter den Tisch mitsamt den Salat.... Als wir mit Essen fertig waren, lagen dann schon gute 20 Teller unter dem Tisch incl Speiseresten. Lecker!!!

Wir wollten unterdessen eine zweite Runde Getränke bestellen. das war wieder ein Unterfangen! Unsere Bedienung war komplett abgetaucht, die sahen wir gar nicht mehr. Also eine andere angesprochen. Einziger Kommentar: "Non anglais!" Aha... Kurz auf französisch umgeschwenkt, für eine Getränkebestellung reichen unsere Sprachkenntnisse gerade noch. Non, non! Klasse! Ein anderer Nebentisch wollte auch Getränke nachbestellen. Wir versuchten es nun mit vereinten Kräften und soviel Freundlichkeit, wie noch ging. Keine der Damen fühlte sich für unsere Tische zuständig! Eine Servicekraft, die die ganze Zeit nur Teller abgeräumt hatte, bekam es mit und holte jemanden aus der Küche, um uns zu bedienen.

Alles in allem war das Essen sehr lecker und es gab wieder viele verschiedene Meeresfrüchte und Fisch. Aber auch Fleisch war vorhanden. Als Besonderheit gab es frische Zuckerwatte. Ein CM stand an der Maschine und stellte dauernd frische her. Er kam fast gar nicht nach, so wie die Leute bei ihm anstanden.



Wir waren fertig und wollten zahlen, aber unsere Bedienung war immer noch nicht wieder aufgetaucht. Wir dachten, dann zahlen wir eben vorn am Eingang. War allerdings nicht möglich, wir mussten direkt bei unserer Kellnerin die Rechnung begleichen. Bäda lief durch das gesamte Restaurant auf der Suche nach ihr, fand sie aber nicht. Wir verloren die Geduld und sagten der nächstbesten, dass wir in zwei Minuten gehen würden, wenn sie unser Geld nicht wollten. Urplötzlich kam sie aus einer Ecke geschlichen... Mit so einem miesen Service kann man echt das ganze Essen kaputt machen.

Es ging zurück in den Park, um unsere Fastpässe bei Buzz einzulösen.
Anschließend drehten wir eine Runde durch die Galaxie, um den Magen wieder aufzuräumen.



Und dann schloss der Park auch schon langsam seine Tore. Wir drehten noch eine kleine Runde durchs Village.



Wir statteten dem Hotelshop noch einen kleinen Besuch ab. Unsere Photo Pass Nummer wurde nach wie vor nicht in meinem Account angenommen. Zu zweit erklärten sie uns, dass alles kein Problem wäre, schließlich wären alle Fotos bei ihnen auf dem PC sichtbar. Wir müssten nur unseren Account daheim am PC öffnen und nicht am Handy. Wir waren heute Abend zu müde für weitere Diskussionen und beließen es erst mal dabei.

Und schon wurde es wieder Zeit fürs Bett.




__________________
Unsere Homepage
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.11.2018, 22:30
Avatar von Lara1982
Lara1982 Lara1982 ist gerade online  Weiblich
Mod in spe
 

Registriert seit: 03.11.2009
Ort: Wien
Beiträge: 3.595
Lara1982 kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenLara1982 kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenLara1982 kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenLara1982 kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenLara1982 kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenLara1982 kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenLara1982 kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenLara1982 kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenLara1982 kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenLara1982 kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenLara1982 kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringen
Standard

ohhh London und dann mit dem Eurostar nach Paris
Das hat mir letztes Jahr auch gut gefallen!

Witzig, wir werden nächstes Jahr auch für ne Sportveranstaltung in London sein, allerdings Baseball.
Hab auch schon wieder mit Disneyland nachher geliebäugelt aber weiss nicht genau, ob wir so lange bleiben, damit sich das wirklich auszahlt.

Toller Bericht, beneidenswert, wie schnell du ihn weiter schreibst....
Ich brauch immer mindestens 1-2 Wochen für ein Update *whups*

Da habt ihr ja schon am Anfang einiges erlebt mit den CMs.... schon ärgerlich,dass ihr da so viel zeit verloren habt.

Aber Hauptsache, ihr habt Spaß und den habt ihr sichtlich, wenn ihr zusammen sein ! So ne sympathische Familie
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.11.2018, 13:44
Avatar von kruemelzebra
kruemelzebra kruemelzebra ist offline  Weiblich
Main Street Emporium Insider
 

Registriert seit: 27.09.2009
Ort: Im blau-weißen Himmel auf Erden
Alter: 50
Beiträge: 2.426
kruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringenkruemelzebra kennt keine offenen Fragen und könnte Walt Disney noch etwas beibringen
Standard

Zitat:
Zitat von Lara1982 Beitrag anzeigen
ohhh London und dann mit dem Eurostar nach Paris
Das hat mir letztes Jahr auch gut gefallen!
Da ähnelt sich manches bei uns. Aber ihr seid immer früher dran und ich habe mir dann schon das ein oder andere Mal gedacht: Wir wandeln auf Betty und Davids Spuren...
__________________
Unsere Homepage
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neues interaktives Game "Wilderness Explorer" Reto Disney's Animal Kingdom ® 4 05.06.2013 10:26
[DLC] Disneyland Monorail Game P*S*A* Disney und der Rest der Medien 4 04.03.2012 19:01
Nex Game Arcade Montecore Disney ® Village 11 30.10.2010 20:36
Soiree Privee in den WDS ansoflo2007 Walt Disney Studios ® Paris 4 07.05.2010 06:49


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:07 Uhr.

Design By: Miner Skinz.com


Powered by: vBulletin
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS Idee & Konzept MSE ©2009 - 2018 Marcel de Neidels, Timm Oldenettel