Main Street Emporium Community Board - Das größte deutschsprachige Disney Forum
 
Zurück   Main Street Emporium Community Board - Das größte deutschsprachige Disney Forum > Disney Fans auf Reisen - Berichte und mehr … > Das Reisebericht-Archiv > DLP - Reiseberichte-Archiv

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.07.2010, 07:53
Avatar von Stephie
Stephie Stephie ist offline  Weiblich
Königin der Frösche
 

Registriert seit: 19.09.2009
Ort: Benztown
Alter: 38
Beiträge: 3.014
Abgegebene Danke: 3.156
Erhielt 7.393 Danke für 1.951 Beiträge
Stephie hat soeben die Walt Disney Company übernommenStephie hat soeben die Walt Disney Company übernommenStephie hat soeben die Walt Disney Company übernommenStephie hat soeben die Walt Disney Company übernommenStephie hat soeben die Walt Disney Company übernommenStephie hat soeben die Walt Disney Company übernommenStephie hat soeben die Walt Disney Company übernommenStephie hat soeben die Walt Disney Company übernommenStephie hat soeben die Walt Disney Company übernommenStephie hat soeben die Walt Disney Company übernommenStephie hat soeben die Walt Disney Company übernommen
Standard Stephie im DLRP, November 2007

Geburtstag, Crush und X-Mas-Deko oder Der Fluch des Geronimo

Eigentlich dachten wir, dass unsere Disneysucht mit dem Besuch des Hong Kong Disneyland im August dieses Jahres befriedigt ist, doch die Feierlichkeiten zum 15. Geburtstag und das neue Toonstudio machten uns neugierig. Also buchten wir 3 Tage im Hotel Cheyenne vom 6.11.-8.11.2007. Somit konnte ich endlich auch mal meinen Geburtstag im Disneyland feiern.

Der 6. November begann recht früh, denn unser Flieger von Stuttgart nach Paris startete um 6:50 Uhr. Kurz vor 8 Uhr landeten wir am Flughafen Charles-de-Gaulle. Unsere Koffer hatten wir auch recht schnell, so dass wir den ersten VEA Shuttle Bus um bekamen.

Gegen 9:45 Uhr kamen wir am Hotel Cheyenne an. Haben eingecheckt und da unser Zimmer noch nicht fertig war gaben wir unser Gepäck zur Aufbewahrung. Sind dann zum Walt Disney Studios Park gelaufen.

Dort mussten wir gegen 10:30 Uhr das erste Mal anstehen, um in den Park zu kommen. Gleich auf dem Platz vor dem Studio 1 erblickten wir die ersten Weihnachtsdekorationen an den Laternen. Doch Mickey der Zauberlehrling hatte seinen Nikolausmantel noch nicht an.
Im Studio 1 war es nocht nicht weihnachtlich geworden, allerdings gab es keinerlei Anzeichen für die vergangene Halloween Saison mehr zu sehen.

Natürlich bogen wir nach einem interessierten Blick auf den werdenden Hollywood Boulevard nach rechts Richtung Toonstudio ab. Recht schnell erkannten wir, dass die Warteschlange bei Crush´s Coaster jenseits unserer Erwartungen war: bis zu den Flying Carpets standen die Leute an, die 120 Minuten auf der Anzeige schienen recht untertrieben zu sein.
Also beschränkten wir uns erst einmal auf die Außenansicht.
Bei Cars musste man laut Anzeige 60 Minuten warten, was uns auch zu lang war, so gingen wir weiter zur Studio Tram Tour. Im Canyon ging´s wie immer heiß her und der Drache scheint sich in London auch noch recht wohl zu fühlen.

Der Hunger trieb uns in´s Backlot Cafe zum Croque Essen. Mit gefülltem Magen konnten wir dann auch endlich Rock´n´Roller Coaster fahren. Wir entschieden uns kurz vor Parkschluss in die Studios zurückzukehren und wechselten rüber in den Disneyland Park.

Auf der Main Street Plaza funkelte uns gleich der riesige Weihnachtsbaum hinter der grünen Absperrung an, von Halloween war weit und breit nichts mehr zu sehen.
Wir steuerten das Frontierland an, wo kurz hinter dem Fort noch die große Farbpumpe der Kürbismänner und der Turm für Seilbahn stand. Wir gingen weiter zu den River Rogue Keelboats, die wir zum erstem Mal fuhren. Da bemerkten wir auch, dass die Molly Brown wieder auf den River of the Far West unterwegs ist und die Mark Twain jetzt Pause macht.

Wir schlichen an den rosa Hexen vorbei und schielten rüber zum Chaparrel Theater, wo die Winterwonderland Show vorbereitet wurde. Bei Woody´s Round Up war nichts los, keinerlei Anzeichen für ein Character Meet and Greet.

Da das Wetter wirklich gut war und die Sonne uns verwöhnte, war es auch recht voll im Park. Wir gingen rüber in´s Adventureland zu Indiana Jones und wollten noch abschließend zu den Pirates, doch die waren wegen einem technischen Problem ausgefallen.

Unseren Hunger stillten wir im Cafe Hyperion, schließlich wollten wir auch mal unsre Burger selbst belegen.
Da bei Buzz nur 10 Minuten Wartezeit waren, versuchten wir dort unser Glück. Dummerweise hatte ich die Liste mit den geheimen Zielen daheim vergessen, also wieder nicht die 999999 geknackt.


Sind dann zurück in´s Hotel, um unser Zimmer zu beziehen. Wir witzelten noch so rum, in welchen Haus wir landen werden, da wir bis auf ein Mal, immer im Haus Geronimo untergebracht waren. Doch es wurde Haus Nummer 11 „Running Bear“.

Haben kurz ausgepackt, es bzw. versucht. Mein Prinz bekam seinen Koffer nicht auf, wir sahen uns schon beim Aufbrechen des Nummernschlosses.

Wenig später fanden wir uns in der Warteschlange zu Crush wieder. Nach 40 Minuten waren wir bereits wieder draußen! Der Ride hat uns sehr gut gefallen, das Theming ist unserer Meinung sehr gut gelungen. Wir hatten eine Menge Spaß! Mittlerweile war es nach 18 Uhr und wir mussten die Studios verlassen. Sind noch mal rüber in den Disneyland Park zum BTM fahren und schauten uns schließlich die „Erleuchtung“ des Schlosses an.

Abends sind wir in´s Village zur Buffalo Bills Wild West Show, die Blue Moon Ranch bekam unsere Unterstützung. Da die Show nicht ausgebucht war, kam keine richtige Stimmung auf, was etwas schade war, aber wir haben uns die Bäuche trotzdem vollgeschlagen.
Über die Shops im Village ging es wieder zurück in´s Hotel, wo wir hundemüde in unser Bett fielen.


Aufgewacht sind wir von lautem Geplapper in den Nachbarzimmern
, wir hörten Kinder und einen Fön. Ok, die Nacht war also rum, da schienen welche sich für den Tag im Park vorzubereiten. Es war noch stockdunkel draußen, deshalb schaute ich auf meine Uhr. Ich war etwas verdutzt als ich die Uhrzeit las: 1:58 Uhr, komisch, ging meine Uhr falsch? Doch die Uhr am Fernseher sagte das gleiche. Da klopfte es an unsere Tür und an die nächste und an die nächste. Wir hörten jemand auf französisch laut etwas schreien. Hat sich da jemand nach dem Diskobesuch verirrt und suchte sein Zimmer? Plötzlich hörte ich einen Staubsauger. Alles sehr dubios! Steffen war mittlerweile auch etwas verdutzt, doch meine Neugier war größer und deshalb schwang ich mich aus dem Bett. Platsch! Ich rief nur „Schei..“ und machte das Licht an: in unserem Zimmer stand ca. 3 cm hoch das Wasser! Ich öffnete die Zimmertür und erblickte das ganze Ausmaß: das komplette Erdgeschoss stand unter Wasser! Es waren rund 40 Cast Member auf dem Gang. Da stand ich also, völlig verschlafen in meinem rosa Marie Schlafanzug, barfuss im Wasser. Ein wichtig aussehender Cast Member mit Schreibbrett stürmte auf mich zu und verklickerte mir auf Französisch, dass wir so schnell wie möglich unser Zimmer räumen müssten. Unser neuer Zimmerschlüssel steckte bereits in unserem Kartenleser, darauf ein Aufkleber mit der neuen Zimmernummer: Haus Geronimo hatte uns wieder!

Nach einem kurz gefilmten Statement zur Situation packten wir notdürftig alles zusammen. Dummerweise stand mein Rucksack auf dem Boden und darin stand das Wasser so hoch wie im restlichen Zimmer. Die Folge war ein Handy mit Wasser im Display und ein abgesoffener 30 GB iPod.

Als wir unser Zimmer gegen 2:20 Uhr verließen waren etwa 10 Industriestaubsauger damit beschäftigt das Wasser aufzusaugen, die Feuerwehr war zu Gange und wir beobachteten wie sie mit Gummischiebern das Wasser aus dem Flur schoben.
Vor dem Haus wartete eine Armada an Cast Membern in den Uniformen sämtlicher Hotels, die die Gäste und ihr Gepäck mit Vans zu ihren neuen Zimmern chauffierten. Ich erwähnte, dass ich seit 2 Stunden Geburtstag habe und nichts dagegen gehabt hätte in´s Disneyland Hotel umquartiert zu werden. Der Cast Member grinste und gratulierte mir zum Geburtstag.

Um 2:50 Uhr lagen wir also wieder einmal im Bett im Haus Geronimo. Wir witzelten über lebendige Häuser und ihren eigenen Willen, bevor wir wieder einschlafen konnten.

------------------------------------------------

Die Nacht war um 7 Uhr zu Ende
, weil wir Frühstück um 7:30 Uhr reserviert hatten und um 8 Uhr zu den Extra Magic Hours in den Park wollten. Haben an der Rezeption den abgesoffenen iPod gemeldet (mein gutes altes Siemens Handy hatte tatsächlich überlebt!) und erhielten Entschuldigungen über Entschuldigungen. Man notierte sich unsere Daten und den entstandenen Schaden, damit sie ein Schreiben für die Versicherung vorbereiten konnten.

Sind dann gegen 9 Uhr im Park gewesen. Es folgten Peter Pan, zwei Runden Buzz und ein Bummel durch die Shops, bevor wir rüber zu Crush sind. Dort hatte sich die Wartezeit im Vergleich zum Vortag deutlich reduziert: die Anzeige sagte 25 Minuten, nach 20 Minuten kamen wir durchgewirbelt wieder aus dem OAS. Haben uns dann auch gleich bei Cars angestellt, wo wir nach 10 Minuten unsere Runden drehen konnten. Also ich finde Cars besser als die Teetassen.
Haben „En Coulisse“ unser Mittagessen zu uns genommen und sind dann in´s Hotel zurück: wir brauchten nach dieser Nacht einen Mittagsschlaf!


Weiter ging es um 15:30 Uhr im Disneyland Park, wo wir im Plaza Gardens zur Geburtstagsparty „geladen“ waren
. Ich war mit Abstand das älteste Geburtstagskind, doch ich hatte nicht weniger Spaß!

An unserem Tisch wartete bereits eine Geburtstagskarte, eine kleine Torte folgte mit Kerze und Krone, dazu die Happy Birthday Melodie in berühmter Disney-Version (wer kennt sie nicht, wenn mal im Restaurant einer eine Torte bekommt). Jedes Geburtstagskind bekam außerdem einen 28 cm Plüsch Mickey, der beim Drücken auf den Bauch Happy Birthday singt.
Nach und nach kamen die Characters zu den Tischen und unterschrieben meine Glückwunschkarte: Captain Hook (im Französischen Capitaine Crocket), Goofy, Baloo, Tigger, Dee und Dum die Zwillinge aus Alice i. W., Bruder Tuck und der Sheriff aus Robin Hood.
Dazu konnte man sich am Dessert- und Kuchenbüffet den Bauch voll schlagen.

Wir schlenderten im Anschluss kreuz und quer durch den abendlichen Park. Über Nacht waren sämtliche Kürbismänner und ihre Gerätschaften verschwunden. Auch die Hexen hatten sich mit ihren Besen auf und davon gemacht. Wir filmten die Geburtstagszeremonie und machten uns dann auf zum Shopping.

Gegen 20:15 Uhr steuerten wir den Lake Disney an, um uns einen guten Platz für das Bonfire Spectacular zu suchen. Wir setzten uns an den Rand des Sees, zwischen dem Newport Bay und der Sequoia Lodge.
Das Feuerwerk war gigantisch! Besonders toll war die Sequenz zur Filmmusik von PotC. Das Show dauerte etwa 20 Minuten. So nah waren wir noch nie an einem solch großen Feuerwerk, das sich über die ganze Seebreite erstreckte.

Meinen Geburtstag ließen wir schließlich im Rainforest Cafe bei leckerer Pasta ausklingen. Die Atmosphäre dort ist echt genial!

-------------------------------------------------------------

Und dann war er da, der letzte Tag
. Überraschenderweise hatten wir bei unserer Ankunft einen Gutschein für das Fantasyland Frühstück bekommen, welches wir um 9:15 Uhr (ohne Extra Magic Hour) ansteuerten. Es nieselte leicht, deshalb fuhren die Main Street Vehicles. Das Polizei Auto hielt extra für uns an, um uns noch einzuladen. Vor dem Schloss wurden wir dann wieder frei gelassen.
Nach dem Frühstück ging es direkt rüber zu den Pirates, danach zu Indy und zum BTM.
Überall schlich sich neue Weihnachtsdeko ein, und Belle´s Weihnachtsdorf war auch schon aufgebaut.

Wir wechselten noch mal in die Studios, Zauberlehrling Mickey begrüßte uns dieses Mal im Nikolauskostüm und wir fuhren ein letztes mal Crush und RnRC. Dann ging es zum Mittagessen in´s Cheyenne. Wir hatten nämlich wegen den Unannehmlichkeiten in der ersten Nacht einen Gutschein für 2 Personen für das Tex-Mex-Büffet im Chuck Wagon Cafe bekommen. Da schmeckte es gleich umso besser.
Noch schnell den Versicherungskram an der Rezeption erledigt und dann ging es auch wieder in den Park. Haben dann zum ersten Mal die Geburtstagsparade gesehen. Am Dienstag, waren wir zu der Zeit beim Zimmerbeziehen und am Mittwoch waren wir ja parallel Geburtstag feiern.
Die einzelnen Paradewagen sind wirklich schön gemacht und die Musik geht in die Knie.

Haben den Tag dann mit Cappuccino und heißer Schokolade an unserem Lieblingsplatz hinter der Shooting Gallery ausklingen lassen.

Anschließend schnell in´s Hotel, Gepäck holen und mit dem VEA Bus zum Flughafen gefahren.

Unser Flieger zurück in die Realität ging um 20:50 Uhr.
__________________
Just because I have ears does not mean I am listening!

DLP 05/2002 DLP 06/2005 DLP 08/2006 DLP 12/2006 HKDL 08/2007 DLP 11/2007 TDR 05/2009 DCL 12/2011
DLC 12/2011-01/2012
DLP 11/2012 DLP 06/2013 DCL 09/2014 DCL 09/2015 WDW 10/2015 DLP 08/2016
DCL 06/2017 DLP 08/2017 DLP 04/2018

Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu Stephie für den nützlichen Beitrag:
ansoflo2007 (13.07.2010), Flounder (13.07.2010), HiddenMickey (13.07.2010), MinnieMouse (13.07.2010), Nad (13.07.2010), Nala (13.07.2010), schumidog (13.07.2010)
 

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tokyo November 2009 asia888 Reisen in die weite Welt … ganz ohne Disney 23 29.01.2010 08:21
[DLP] Disneyland Paris Silvester 2007/2008 , 29.12.2007 bis 31.12.2007 Hemd DLP - Reiseberichte 2 12.01.2010 19:48
[DLP] Destiny's Weihnachtsbesuch - 9. bis 13. November 2009 Destiny DLP - Reiseberichte 21 22.12.2009 11:33
[Frage] WDW im November 2009? Nala Walt Disney World ® Resort Reiseplanungs-Forum 25 25.11.2009 21:04
[DLP] Disneyland Paris Silvester 2007/2008 , 29.12.2007 bis 3.1.2008 Hemd DLP - Reiseberichte-Archiv 1 27.09.2009 21:03


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:49 Uhr.


Style design and concept by DigitalVB
Powered by: vBulletin
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Idee & Konzept MSE ©2009 - 2018 Marcel de Neidels, Timm Oldenettel